spOnlines Eines Tages über Joy Division

spOnlines Eines Tages hat einen schönen Artikel über ein Konzert von Joy Division an meinem Geburtstag 1980.

Eine Fangemeinde von etwa 150 jungen Leuten wartet auf den Beginn des Konzerts. Live soll die Band noch besser sein als auf Vinyl, erzählen Wissende wie Peter Bömmels, genial dilettantisch, aber mit Seele, nicht etwa ambitionierte Kunststudenten wie David Byrne von den Talking Heads, sondern einfach gestrickte Musiker mit einer ernsthaften Botschaft.

Verhaltene Synthesizerklänge von Bernard Albrecht (a.k.a. Sumner) eröffnen den Song "Atmosphere", Schlagzeuger Stephen Morris und Bassist Peter Hook geben den typischen Beat von "Joy Division" vor. Ian Curtis wirkt hinter dem Mikro wie ein Schuljunge, die Augen verraten seine Unsicherheit, seine Zerbrechlichkeit: "Walk in silence …"

Joy Division in Köln – Zwischenreich des Post-Punk