Guardians wichtigster Song der 00ers: Mashup „A Stroke of Genius“

Gepostet vor 7 Jahren, 8 Monaten in #Misc #Music #Mashups

Share: Twitter Facebook Mail

Der Guardian erweist den Mashups der 00ers in seinem Jahrzehnt-Review die Ehre, die ihnen gebürt und wählt mit Freelancer Hellraisers „A Stroke of Genius“ ein Mashup zum wichtigsten Song des Jahrzehnts. Die Betonung liegt hier meines Erachtens auf „wichtig“ und vom „besten Song“ steht ja nix da.

Und tatsächlich, Mashups mögen vielen als Spielerei, als simple und banale Ergüsse von Leuten mit zuviel Zeit erscheinen, als viel zu un-originell im Wortsinn, um musikalisch überhaupt eine Rolle zu spielen – dennoch waren Mashups in den 00ers viel zu wichtig, um als reine Spielereien abgewertet zu werden. Dazu waren sie schlicht zu präsent, es dürfte kaum jemanden geben, der sich für Musik interessiert und nicht vom Grey Album oder von Girl Talk gehört hat.

Deshalb kann ich diese Wahl nur unterschreiben: Mashups defined the decade und bin gespannt, was Mashups und Remixing im nächsten Jahrzehnt so auf die Beine stellen werden.


(Youtube Direktstrokes)

When you're sifting through the ashes of a decade in pop, it's very tempting to search for the Important Statement, the song that best sums up The Way We Live Now. (Here's a drinking game for anyone reading end-of-the-00s round-ups: take a shot every time a record is tenuously related to 9/11.) But the most important records are often the ones that don't know they're important. They flare like Roman candles and burn out quickly and, in that brief window of incandescence, they vividly illuminate a moment in time. So the song that seems to tell me most about the decade just ending is not something off Kid A or Yankee Hotel Foxtrot but the Freelancer Hellraiser's A Stroke of Genius.

In the autumn of 2001 (wait, don't take that shot), a British producer called Roy Kerr, aka the Freelance Hellraiser, spliced together the music from the Strokes' Hard to Explain with the vocal from Christina Aguilera's Genie in a Bottle and named it A Stroke of Genius – even the title seemed magically serendipitous. In the 1980s and 90s, art-minded mashups by the likes of John Oswald and the Evolution Control Committee tended to highlight the smash-and-grab nature of combining well-known songs, producing satire and subversion from the mismatch. They brokered shotgun marriages; Kerr, however, was more of a benign matchmaker, showing two disparate artists how much they really had in common.

When Christina met the Strokes: the song that defines the decade (via Mutantpop)

Black Spongebob Sabbath

In the fields the bodies burning, As the war machine keeps turning. Death and hatred to mankind, Poisoning their brainwashed…

Mouth Moods

„The Sky is the limit.“

Beastie Boys reconstructed from Daft Punk-Samples

Coins baut Tracks der Beasties aus Daft Punk-Samples. Rein theoretisch nur als Stream auf Bandcamp, aber JDownloader ist Dein Freund.…

DMCAs Sky

Vor ein paar Tagen machte das Mashup-Game No Marios Sky die Runde und prompt verschickte Nintendo hunderte DMCA-Takedowns an Indiegame-Publisher,…

Bartkira Vol. 5 is here: Neo-Springfield is about to E.X.P.L.O.D.E.!

Band 5 des Akira/Simpson-Mashup-Comics von insgesamt 468 Zeichnern ist online. Weiter unten ein paar meiner Lieblingsseiten, leider wie bei den…

The Was: Video-Mashup zum neuen Avalanches-Albums

Soda_Jerks Video-Mashup zum neuen Avalanches-Albums Wildflower (iTunes, Spotify) ging schonmal vor ein paar Wochen rum, das Video wurde aber damals…

Donald and Hobbes

Donald Drumpf x Calvin & Hobbes. So totally wrong and so totally right at the same time. (via Fabienne)

Eclectic Methods SciFi-Mixtape

25 Minuten SciFi-Samples und Beats von Eclectic Method. Die Mucke schrammt mir ein paar mal zu oft grade so an…

Moebius x Peanuts

40 Peanuts in the Desert, ein Mashup von Jesse Orion aus Moebius’ experimentellem Comic 40 Tage in der Wüste und…

Intertextuality: Hollywoods New Currency

Toller neuer Clip von Evan „Nerdwriter“ Puschak über neue Intertextualität im modernen Blockbuster-Kino, also das ständige Zitieren und Referenzieren anderer…

Everything is a Remix: The Force Awakens

Eins meiner Argumente für The Force Awakens als innovativen und wirklich guten Film ist sein remixender Selbstbezug, der vielleicht erste…