Website deletes itself


(Vimeo Direktdelete, via HYST)

Die Website mit dem überaus passenden Namen temporary.cc löscht mit jedem Besuch auf der Seite ein Stück ihrer eigenen Markup Language. Derzeit sieht man nur die Textversion des Codes (ich weiß, dass Code keine Markup Language ist, scheiß drauf), wie das am Anfang aussah, sieht man in obigem Video.

For each unique visitor it receives, Temporary.cc deletes part of itself. These deletions change the way browsers understand the website's code and create a unique (de)generative piece after each new user. Because each unique visit produces a new composition through self-destruction, Temporary.cc can never be truly indexed, as any subsequent act of viewing could irreparably modifiy it.

Für destruktives Webdesign bin ich ja immer zu haben, das hier ist, glaube ich, die elaborierteste Destruktion, die ich jemals gesehen habe. Ach so, ja, nee: Google will eat itself ist da noch ein bisschen abgefahrener. Haut aber in dieselbe Kerbe, das hier.