LHC Popup-Buch

500x_bang1


(Youtube DirektLHC)

Der LHC als Popup-Buch inklusive Urknall. Geht auch garantiert nicht kaputt, wenn man ein Brotstück draufwirft. Auf gar keinen Fall das Video verpassen, in dem eine Dame das Ding vorführt und unter anderem erzählt, dass im LHC eine Digitalkamera mit läppsichen 18 Megapixeln unfassbare 14 Millionen Bilder in der Sekunde macht. 14 Millionen Bilder. In einer Sekunde.

Nico hat grade mal schnell ausgerechnet: Wenn man damit einen Film bei 25 fps anschauen würde, wäre man 6,48 Tage beschäftigt, eine knappe Woche also für eine Sekunde voller schwarzer Minilöcher und Higgs-Teilchen aus der Zukunft.

Jedenfalls gibt's das alles jetzt auch als Popup-Buch.

In this unique collaboration between CERN and renowned paper engineer Anton Radevsky, 7000 tonnes of metal, glass, plastic, cables and computer chips leap from the page in miniature pop-up, to tell the story of CERN’s quest to understand the birth of the universe. Protons, travelling at nearly the speed of light, collide within the heart of the ATLAS detector, sending out showers of debris to recreate 40 million times a second the conditions that existed millionths of a second after the Big Bang, the event that set our universe in motion.

Hier kann man „Voyage to the Heart of Matter“ bestellen und hier die Website zum Buch.