Wireds Spinnen-Hall of Fame

spider

Hier einer für die Arachnophobiker unter Euch und glaubt mir: Ich bin auch einer. Wired hat in einer Spinnen-Hall of Fame die größten, tödlichsten und weirdesten Spinnen zusammengestellt. (via Digg)

Meine eigene Arachnophobie stammt übrigens von diesem Trauma: Früher ging ich mit meinen Eltern sehr oft campen, im Sommer manchmal mehrere Wochen lang. Da zeltete man in lauen Nächten natürlich draußen und als ich da einmal aufwachte, weil mich irgendwas an der Nase kitzelte und ich mir so im Halbschlaf ins Gesicht fasste, auf einmal merkte, dass das krabbelte, ich daraufhin innerhalb einer Nanosekunde hellwach war und feststellte, dass es sich dabei um eine halbgroße Spinne mit Haaren an den Beinen gehandelt hatte. Woraufhin ich aus dem Zelt sprang und 36 Minuten lang zuckend rumsprang.

Seitdem fahre ich bei Kontakt mit achtbeinern, die größer als Stecknadelköpfe sind, folgendermaßen: Wegrennen, so drei bis zehn Meter und dann… eine Waffe suchen. Am besten ein Besen mit Stiel, mindestens einen Schuh zum draufwerfen. Am brutalsten erwischte es mal eine Arachnoiden-Kolonie, die es sich in einem Haufen Pflastersteine bequem gemacht hatte und den ich abtragen musste. Ich holte eine Dose Haarspray und bruzzelte das Gezeucht auf Stufe 6 einmal kräftig durch. Ja, ich bin Arachnophobiker, aber ein kampfbereiter.