Filmstöckchen

08.11.2009 Misc
Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/nerdcore/public_html/wp-content/themes/NC12/single.php on line 65

Share: Twitter Facebook Mail

Ich bin ja seit langem nicht mehr so der Typ für Stöckchen, aber dieses hier ist natürlich mein Thema und weil ich sonntagmorgens Cartoons schaue und in so 'ner seltsamen Stimmung bin, here we go:

01) Ein Film, den du schon mehr als zehnmal gesehen hast:
Einen? Hunderte! Selbstverständlich habe ich alle Star Wars-Filme mehr als zehnmal gesehen, die neuen ausgenommen. Und um dieses Klischee mal zu brechen, ebenfalls mehr als zehnmal gesehen habe ich: Frankenstein, Frankensteins Braut, Rambo First Blood, Creature from the black Lagoon, The Haunting, sämtliche Monty Python-Filme, Gremlins, Dawn of the Dead, Magnolia, Pulp Fiction, Labyrinth, Der dunkle Kristall, American Werewolf, Westworld, Die unglaubliche Geschichte des Mr. C und Der weiße Hai.

Wahrscheinlich mehr als zehnmal gesehen habe ich wohl Akira, Mad Max, Octalus, Tron, Reservoire Dogs, Der Unsichtbare (selbstverständlich den ollen Universal Monster-Schinken), Die phantastische Reise, Night of the Living Dead, Rocky, Terminator, Nightmare on Elm Street und den ersten Star Trek-Film.

02) Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:
Schwer, sicher bin ich bei Pulp Fiction, Gremlins, Scream und Magnolia. Alien 4 habe ich in einer Alien-Nacht und einmal so gesehen und Club der toten Dichter habe ich, glaube ich, auch zweimal im Kino gesehen.

03) Ein Schauspieler, wegen dem du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Tatsächlich: Joseph Gordon-Levitt und Zooey Deschanel, und das nicht deshalb, weil die grade mit „500 Days of Summer“ im Kino sind, sondern weil beide ziemlich talentierte Schauspieler sind. Ansonsten natürlich Philip Seymour-Hoffman, John C. Reilly und William H. Macy.

04) Ein Schauspieler, wegen dem du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Vin Diesel, auch wenn ich sein Filmdebut „Black Planet“ „Pitch Black“ immer noch für einen ziemlich guten Genre-Film halte. Und natürlich Nicolas Cage. Nuff said.

05) Filmmusical, dessen Songtexte du komplett auswendig kannst:
You're shitting me, no?

06) Ein Film, bei dem du mitgesungen hast:
Magnolia. Die Schlußszene. Ihr wisst schon, Aimee Mann mit „Wise up“: „It's not going to stop, 'till you wise up.“ Einer der wichtigsten und besten Filme der 90er, weil er von so ziemlich allen Dämonen im Leben eines Menschen handelt, die uns allen im Lauf der Zeit so begegnen: Drogen, Tod, Fame, Sex, Leben. Und all das auf wunderbare Weise zeigt und verhandelt. Fantastischer Film, vielleicht sogar mein allerliebster Lieblingsfilm aller Zeiten.

Und Tom Cruise ist (nicht nur) darin, das muss mal gesagt werden, ein fantastischer Darsteller. Weshalb ich ihm sein Scientology-Bullshit immer wieder vergeben werde. Denn Talent hat er.


(Youtube Direktaimee)

07) Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:
Magnolia, siehe oben. Sowieso alles von Paul Thomas Anderson („Punch Drunk Love“ ausgenommen, das war eine Arthouse-Pop-Verirrung, aber ey: „There Will Be Blood“!), der Tarantinos Handschrift am besten weiterentwickelt hat. Und natürlich alles von Monty Python. Und Star Wars. Und die Jack Arnold-Monsterfilme aus den 50ern. Sowieso die Universal Monster-Klassiker von „Dracula“ bis „Frankenstein“. Und Murnaus „Nosferatu“, Langs „M - Eine Stadt sucht einen Mörder“, die Grundlage für alle Edgar Wallace-Filme. Metropolis.

Die Filme, die jeder gesehen haben sollte, sind meistens so alt, dass sie sich heute leider keiner mehr ansieht, weil MTV-Schnickschnack-geprägte Sehgewohnheiten sie als langweilig erscheinen lässt – sind sie aber nicht. Viel von dem, was wir heute als asskicking wahrnehmen, gibt's schon seit vielen, vielen Jahren.

08) Ein Film, den du besitzt:
Einen? You're shitting me, no? Okay, hier der obskurste Film, den ich besitze: „Die Todeskralle des grausamen Wolfs“.

09) Ein Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat:
Brad Pitt. Der Mann hat als Model angefangen, für mich ist „modeln“ ja ein absoluter Minuspunkt. Aber der hat sein Talent zweifelsohne bewiesen, und davor ziehe ich meinen Hut.

10) Schon mal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Nö.

11) Schon mal im Kino geknutscht?
Nicht nur geknutscht, wenn Ihr versteht, was ich meine. (Nein, nicht das, sondern das, wenn Ihr versteht, was ich meine.)

12) Ein Film, den du immer schon sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist?
Casablanca

13) Hast du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Nein.

14) Ein Film, der dich zum Weinen gebracht hat?
Keiner so richtig. Bei „E.T.“ war ich kurz davor. Bei „Magnolia“ auch. Generell beware ich mir so 'ne komische mediale Distanz bei Filmen, zum Flennen bringt mich da nix. Und das war wohl schon immer so.

15) Popcorn?
Nur selten und wenn, dann mit Zucker. Standard: Nachos. Mit Käsedip und Jalapeños. Und Bier.

16) Wie oft gehst du ins Kino?
Ich bin eher ein Videotheken-Kunde, habe aber so ungefähr einmal alle zwei Monate den Hau und gehe dann drei bis zehnmal ins Kino und schaue mir dann alles an, was so aktuell ist.

17) Welchen Film hast du zuletzt im Kino gesehen?
Das war das Pressescreening von Michael Moores „Capitalism - A Love Story“. Fand ich gut, aber ich bin ja auch ein Moore-Gutfinder, so generell. Quatsch, das war das Screening von „Paranormal Activity“. Drecksfilm.

18) Dein Lieblingsgenre?
You're shitting me, no? Fantasy und da natürlich vor allem die Sub-Genres Horror und SciFi.

19) Dein erster Film, den du im Kino gesehen hast?
20.000 Meilen unter dem Meer. Eigentlich wollten Mutti und ich damals irgendwas mit Mickey Mouse im Kino sehen, stattdessen kamen Riesenkraken. Ich fand's gut.

20) Welchen Film hättest du lieber niemals gesehen?
Guinea Pig.

21) Der merkwürdigste Film, den du mochtest?
Being John Malkovich von Spike Jonze ist ein Statement, dass auch der Mainstream in der Lage ist, völlig absurdes Filmschaffen in die Höhen zu hieven, in die es gehört. Ich meine, fuck, das 71/2ste Stockwerk! Ich freue mich auf Spike Jonzes „Where the wild things are“, dürfte der erwachsenste Kinderfilm seit Dings werden.

22) Der beängstigendste Film, den du je gesehen hast?
The Haunting. Wessen Hand habe ich gehalten?

23) Der lustigste Film, den du je gesehen hast?
Eigentlich ja die „Lustige Welt der Tiere“, aber… Allan!


(Youtube Direktallan)