Zombie-Buch von George A. Romero, echte Zombie-Stripper, Living Dead-Actionfigures und mehr from the Undead

night

Zuerst mal das wichtigste: George A. Romero, Erfinder des modernen Zombies, wird ein Buch schreiben, das die Ursachen des Zombie-Outbreaks in seinem Universum klären wird und er wird darin auch aufschreiben, was Zombies können, und was nicht. Ich verwette meinen untoten Arsch, dass Romero das mit dem Rennen genauso sieht, wie ich. Aber wir werden sehen, Snip vom Guardian:

The zombie invasion of the literary world has stepped up a pace with cult zombie film director George A Romero signed up to write his debut novel, The Living Dead, which will reveal "the origin of the zombie realm".

The book will, according to its UK publisher Headline, see the founder of modern zombie culture tell "the full story behind the living dead: how they came to be [and] what they can and cannot do". It starts in San Diego, where a corpse sits up and begins to walk during an autopsy, while a reporter from Atlanta shows viewers "glimpses of increasing chaos from around the globe".


Cult director George A Romero to pen zombie foundation myth
(via io9)

Dann hätten wir da noch eine Stripshow in Chicago mit Zombies, nur falls einer grade in der Gegend ist. Und wenn man an der Uni Florida eingeschrieben ist, muss man sich auch keine großen Sorgen wegen der lebenden Toten machen, die haben nämlich einen Notfallplan für einen Outbreak. Kein Scheiß!

Und anläßlich des 40. Jahrestags von „Night of the living Dead“ bring das Toy-Label AmokTime (auf deren Website ich sowieso die letzte halbe Stunde verbracht habe: Elvira! Killerclowns from outer Space! Return of the living Dead!) eine Reihe mit Toys zum Ur-Zombiefilm raus, neben neuen Figuren zu Romeros „Day of the Dead“. So much for the undead.