Hot Tags last week: MoviesMusicShortfilmsStarWarsComicsCarsMusicvideosScienceFunTech

Where the wild things are – Soundtrack-Preview

(Imeem Direktwild, via Stereogum)

Worauf ich mich bei der bald anlaufenden Verfilmung von „Where the wild things are“, zu dem ich gestern erst einen neuen kurzen TV-Trailer bei den Filmfreunden gepostet hatte, außer dem Film selbst freue, ist ja der Soundtrack von Karen O, die normalerweise bei den Yeah Yeah Yeahs singt. Jetzt gibts genau von dem ein Preview auf Imeem, leider nur mit 30sekündigen Teasern, aber besser als nix.

Der Soundtrack trifft genau den richtigen Ton für den Film, träumerisch, aber auf seine eigene Weise roh und, naja, wild. Am Album zum Film haben neben Karen Os Bandkollegen und einem Amateur-Kinderchor noch zahlreiche Bekannte mitgewerkelt. Das wird alles so großartig.

Karen O composed music for the soundtrack and co-produced it with Tom Biller of the Afternoons. And Rolling Stone has also learned the list of Kids’ rockers includes her YYYs bandmates Brian Chase and Nick Zinner along with Tristan Bechet (Services), Bradford Cox (Deerhunter), Dean Fertita (Queens of the Stone Age, The Dead Weather, The Raconteurs), Aaron Hemphill (Liars), Greg Kurstin (The Bird and the Bee), Jack Lawrence (The Dead Weather, The Raconteurs, The Greenhornes), Oscar Michel (Gris Gris), Imaad Wasif (New Folk Implosion, Alaska). An untrained children’s choir contributes to the songs and soundscapes.

Karen O and the Kids: The Rockers of “Where the Wild Things Are”