Monkey Island-Prank mit Batteriesäure-Drink

Normalerweise verlinke ich nichts mit Layerwerbung, hier aber mal eine Ausnahme: In Argentinien haben ein paar Kids einen TV-Sender verarscht, indem sie den Drink Grog aus Monkey Island als gefährlichen neuen Alkopop für Jugendliche verkauft hatten.


(Youtube Direktgrog, via rivva)

Skuriler Streich in Argentinien: Eine Gruppe Jugendlicher hat in einer E-Mail an den Fernsehsender C5N vor den Gefahren eines neuen Mode-Getränks mit dem Namen »Grog XD« gewarnt. Die Reporter haben daraufhin in einem Beitrag das mitgeschickte Rezept des Getränks auseinandergenommen und von einem Arzt analysieren lassen. So gehören zu den Zutaten Batteriesäure, Kerosin, Süßstoff, Schwefelsäure, Rum mit Aceton, rote Farbe, Scumm und Schmierfett. Was für nicht-Eingeweihte wie ein lebensgefährliches Jugendritual klingt, dürfte bei Point & Click-Fans für Schmunzeln sorgen – das Rezept stammt aus der Spelunke »Scumm Bar« im Adventure The Secret of Monkey Island.

Vermutlich hatte der Sender auch schon den Namen des Getränks missverstanden, der Zusatz »XD« sieht zumindest aus wie ein Emoticon, im Spiel war stets nur die Rede von »Grog«. Doch es wird skurriler: der zugeschaltete Arzt Dr. Alberto Cormillot erklärt, er habe bei einer Google-Recherche herausgefunden dass sich hinter dem Akronym »SCUMM« ein Lieferservice für Alkohol verbirgt. Fakt ist: SCUMM – oder ausgeschrieben »Script Creation Utility for Maniac Mansion« - ist das Herzstück der klassischen LucasArts-Adventures.

TV-Sender fällt auf Monkey Island herein