Nokia N97

Nokia hat mir das neues Handy N97 zugeschickt, das ich jetzt eine Weile getestet habe und zum Glück kann ich sagen: Nachdem ich nach dem Auspacken erstmal eine Weile auf dieses hässliche Stück Plastik geschaut habe und nicht fassen konnte (und kann), wie man den Produktdesignern diese Vollkatastrophe hat durchgehen lassen können (ehrlich: Silberkante? Eine Silberecke, die wie billigstes Plastik aussieht? C'mon!), kann ich mittlerweile sagen: Das Ding ist besser, als es aussieht.

Das N97 ist auf Echtzeit-Web ausgelegt, RSS-Reader und Facebook-App sind von Haus an Bord, über den OVI-Store lässt sich das Teil bequem erweitern, E-Mail war in praktisch 2 Sekunden eingerichtet. Die technische Ausstattund ist mit 5 Megapixelkamera inklusive Videofunktionalität (in 16:9 VGA-Auflösung), dem obligatorischen Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 360 Pixel, 32 GB internem Speicher (per microSD erweiterbar), UKW-Radio, GPS-Navigation, WLAN, UMTS und der ausklappbaren QWERTZ-Tastatur mehr als anständig. Extra betonen sollte man den bei Vollbetrieb trotzdem mindestens einen ganzen Tag haltenden Akku, bei Normalbetrieb durchaus zwei. Da kann sich das iPhone durchaus mal was abschauen. Technisch lässt das N97 also praktisch keine Wünsche offen.

Alleine das Betriebssystem Symbian S60 5th Edition erfordert vom iPhone verwöhnten User eine ziemliche Umstellung, ums mal diplomatisch zu formulieren. Das hakt an so ziemlich allen Stellen, Darstellungsfehler allerorten und wer mal mit dem iPhone durch seine Tweets gescrollt hat, der dürfte angesichts der hakeligen Scrollfähigkeit des N97 schon manchmal verzweifeln. Auch unschön: Die Tastensperre funktioniert nur ziemlich unzuverlässig, mal werden die Tasten entsperrt, und prompt geht die Hintergrundbeleuchtung wieder aus und man muss den Vorgang ein paar mal Wiederholen. Ärgerlich.

Insgesamt bleibt ein Smartphone mit allem erdenklichen Schnickschnack, den man sich nur wünschen kann, das äußerst hässlich aussieht und sich leider nur hakelig bedienen lässt. Aber wenn man sich erstmal an Symbian und die fehlende Sexyness des iPhones gewöhnt hat, ist das N97 mehr als brauchbar.