Comic: Northlanders

northlanders

Ich habe grade den zweiten Band von Brian Woods Northlanders gelesen und der ist ziemlich großartig. Der erste Band war auch schon sehr gut, allerdings eine eher herkömmliche Wikinger-Geschichte (ohne die Klischees, also keine dicken Männer mit gehörnten Helmen) um zwei Klane, die sich bekriegt hatten. Was Northlanders heraushebt, ist die ziemlich genaue Geschichtszeichnung, die Welt, die Werte und das Leben der Wikinger wird im Comic tatsächlich lebendig. Grandios erzählt und gezeichnet, aber im ersten Band als Geschichte eher normal. Dieser zweite Band ist allerdings ein Killer und das meine ich im Wortsinn.

Magnus lebt im von den Wikingern besetzten Irland 1014 und ist das, was man heute wohl als Serienkiller bezeichnen würde. Er jagt Wikinger, die seine Leute unterdrücken und misshandeln und er schlachtet sich durch adelige Farmer und hohe Anhänger des Militärs. Immer dabei: Seine Tochter Brigid. Ihr Wohl und sein Durst nach Rache sind sein Antrieb auf seiner Tour des Todes durch die Reihen der Wikinger.

Ihm auf der Spur: Ragnar Ragnarsson, im Dienste des Königs unterwegs als das, was man heute einen Forensiker nennen würde. Also jemand, der Tote nach Spuren untersucht, um den Täter zu überführen. Er ist Magnus dicht auf den Fersen und versucht, ihn zu provozieren, in dem er selbst ein Gemetzel an den Iren veranstaltet. Und ohne zu spoilern, aber dann gegen Ende folgt ein Twist, nach dem nichts in der Geschichte so ist, wie vorher.

Northlanders sind zwei fantastisch und grimmig erzählte und sehr gut gezeichnete (Band 1 etwas besser als Band 2, dafür hat Band 2 die bessere Geschichte) Comics und unbedingt auch für Nicht-Wikingerfans (wie mich) geeignet.

Amazon-Partnerlinks: Northlanders Vol. 01: Sven The Returned: Book one: Sven the Returned, Northlanders Vol. 2: The Cross and the Hammer, der erste Teil ist grade auf Deutsch erschienen: Northlanders 01: Sven, der Verräter

Hier die Website von Autor Brian Wood, hier das offizielle Blog zum Comic und hier Brian Woods Northlanders-Album auf Flickr.