75 Jahre Bonnie & Clyde R.I.P.

Dieser Jahrestag ging völlig an mir vorbei: Am 23. Mai 1934, vor 75 Jahren, wurden Bonnie und Clyde auf offener Straße am Black Lake in Louisiana hingerichtet. Oben der Trailer zu dem Film, der mich als Kind wohl am meisten neben dem ganzen klassischen Horror- und SciFi-Kram geprägt hat. Hier Serge Gainsbourgs Duett mit Brigitte Bardot, das ich hier auch schonmal gebloggt hatte, das mittlerweile aber von Youtube unembeddable gemacht wurde, fuckers. Snip von Wikipedia:

Bonnie und Clyde reisten während der Weltwirtschaftskrise durch den Südwesten der Vereinigten Staaten. Sie raubten Banken aus und verursachten üblicherweise ein Chaos mit ihrer Bande. Man schätzt, dass sie dreizehn Morde, etwa ein Dutzend Bankraube und ungezählte Überfälle auf Läden und Tankstellen verübten.

Ihre Verbrechen sorgten, neben denen von John Dillinger und Ma Barker, in der Zeit von 1931 bis 1935 für erhebliches Aufsehen in den USA. Diese Periode wurde zuweilen als die „Ära der Volksfeinde“ (Public Enemy Era) bezeichnet.

Bonnie Parker wurde in Rowena, Texas geboren. Sie liebte die Schriftstellerei und die Künste. Ihr Gedicht The Story of Bonnie and Clyde ist eine persönliche Beschreibung ihrer Eskapaden. Ihr Vater Charles Parker war Maurer. Als er 1914 starb, zog Bonnies Mutter Emma Krause Parker mit Bonnie, deren älterem Bruder Hubert und der jüngeren Schwester Billie in einen Vorort von West Dallas, die sog. Cement City. Bonnie war eine gute Schülerin. Als sie sechzehn war, heiratete sie ihre Sandkastenliebe Roy Thornton. Obwohl es keine gute Ehe war, ließ sie sich nicht scheiden, auch nicht, nachdem Thornton 1929 zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Parker hatte eine Tätowierung über ihrem rechten Knie mit der Aufschrift Roy and Bonnie.

Clyde Barrow wurde in Telico nahe Dallas geboren. Er war eins von vielen Kindern einer armen Landarbeiterfamilie. Zum ersten Mal aktenkundig wurde er 1926, als er wegen Autodiebstahls verhaftet wurde. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, seine kriminelle Laufbahn mit einer Serie von Raubüberfällen fortzusetzen, die er in der Umgebung von Dallas beging.

Während ihr Mann im Gefängnis war, jobbte Bonnie im Dallas Café. Dieses schloss jedoch im November 1929. Im Januar 1930 begegneten sich Bonnie und Clyde in Oak Cliff, nahe Dallas. Die beiden wurden ein Paar.