Klassischer Popeye Cartoon mit verstecktem, goddamn Audiotrack


(Youtube Direktpopeye, via Digg)

Wenn man einen Popeye-Clip mit einer ziemlich schnell redenden Maus langsam abspielt, flucht der Sprecher, zumindest, was man in den 50s so fluchen nannte. Heute hätte sich das wahrscheinlich ein bisschen anders angehört: What the fuck shall I say, give me something to read you fuckhead. Oder so ähnlich.