Bundesregierung über Aliens

Peter Hettlich von den Grünen hat der Bundesregierung ein paar Fragen über Außerirdische gestellt. Selbstverständlich hat er das.

Wie hoch schätzt die Bundesregierung die Wahrscheinlichkeit der Existenz intelligenter extraterrestrischer Lebewesen ein, und für wie hoch hält sie die Wahrscheinlichkeit, dass Außerirdische auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland landen?

Ist die Bundesregierung auf eine solche Landung einschließlich Kontaktaufnahme mit intelligenten extraterrestrischen Lebewesen vorbereitet, und welche Leitlinien, Bestimmungen, Verhaltensanweisungen etc. gibt es für diesen Fall?

Wie sind die Zuständigkeiten für ein solches Ereignis zwischen dem Bund, den Ländern und den Kommunen geregelt, und welche Bundesbehörden würden zuständig sein?

Hier die Antwort:

Antwort des Staatssekretärs Jochen Homann vom 22. Juni 2009:
Der Bundesregierung liegen keine Erkenntnisse vor, die eine zuverlässige Einschätzung der Wahrscheinlichkeit extraterrestrischen Lebens erlauben würden. Eine Landung Außerirdischer auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland hält die Bundesregierung nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand für ausgeschlossen.

Wenn ich jetzt die Kompetenz der Regierung, die sie auf Feldern gezeigt hat, bei denen ich Ahnung habe, und die jetzt mal auf diese Antwort extrapoliere, dann landen die Aliens schon morgen um 3 Uhr fuffzich in Bad Salz Ufflen in der Müllerstraße 23. Und endlich bekomme ich mal die Tags „Aliens“ und „Politics“ gemeinsam in einem Posting unter, hier kommt zusammen, was zusammengehört. „Zombies“ und „Politics“ schaffe ich auch noch.

Ausserirdische landen nicht in Deutschland