Das Gesetz für Netzsperren ist beschlossen: Meine Unabhängigkeitserklärung des Internets von der deutschen Politik

Gepostet vor 7 Jahren, 3 Monaten in Misc Politics Share: Twitter Facebook Mail


(Pitchfork Direktindependent, via Testspiel)

Das Gesetz zu Netzsperren wurde mit 389 Ja-Stimmen vom Bundestag beschlossen, entgegen allen Mahnungen und Kritiken fast aller befragter Experten. Um ein bisschen Stimmung für das Gesetz zu machen, musste die Regierung Bauernfänger auf die Straße und vor Fußballstadien schicken, um ahnungslose Leute mit irreführenden Fragen in die Falle zu locken. Und wie von Björk in obigem Video gefordert erkläre ich hiermit meine Unabhängigkeit, die Unabhängigkeit des Internets, von dieser ekelhaften Politik der Inkompetenz, der Heuchelei und der Lügen. Declare Independence. Don't let them do that to you. Make your own flag. Raise your flag.

Liebe Politik,
nach diesem Beschluß eines Gesetzes, das in mehreren Punkten gegen das Grundgesetz verstößt (Aushebelung der Gewaltenteilung, Verhinderung der Aufklärung von Straftaten), wird es auf sie in diesem Internet nur noch Scheiße regnen. Das ist ein Versprechen.

Sie haben folgenden Fehler begangen: Sie unterschätzen das Netz. Und das im Jahr 2009, herzlichen Glückwunsch.

Jemand hatte neulich mal ausgerechnet, dass „wir“ ungefähr 500.000 Leute zählen. Das klingt für politische Entscheider erstmal wenig, angesichts von 82.310.000 Einwohnern. Jetzt verrate ich Ihnen aber mal was: Laut der 2009er Onlinestudie der ARD: ist „der Anteil der Internet-Nutzer in Deutschland [...] auf 67,1 Prozent (2008: 65,8 Prozent) angestiegen. 43,5 Millionen der bundesdeutschen Erwachsenen sind online - 0,8 Millionen mehr als im Vorjahr.“ (ARD)

Und hier nun der Fehler: Diese 500.000 Leute sind Teilnehmer im Netz. Die neuen Produzenten von Tweets, Postings und Content im Netz. Mit einem anderen Wort: Multiplikatoren. Und Sie wollen nicht wirklich 500.000 Multiplikatoren gegen sich haben, die Postings und Texte schreiben, die von 43,5 Millionen Menschen gelesen werden, oder? Haben sie aber, von jetzt auf ewig. Zum Vergleich: Die alteingesessene FAZ hat eine Auflage von 360.915 Exemplaren.

Diese 500.000 genannten Menschen haben Sie sich heute zum Feind gemacht. 500.000 Multiplikatoren im Netz, die twittern, bloggen und sich vernetzen. Und ich verrate Ihnen noch ein Geheimnis: Wir werden nicht weniger. Surprise!

Ihre schmierigen, schmutzigen Tricks und Taktiken werden hier innerhalb von Minuten publik gemacht, für jedermann zugänglich. Das reicht wahrscheinlich noch nicht, um die diesjährige Bundestagswahl zu beeinflussen und vier weitere Jahre voller Bullshit stehen uns ziemlich sicher bevor. Aber wie der Wahlkampf von Barack Obama zeigte, der es schaffte, über das Netz eine Graswurzelbewegung zu starten, die ihm die Werbespots finanzierte, die ihm zum Wahlerfolg verhalfen, wird auch diese Entwicklung auch hier stattfinden. Und dann gnade Ihnen Gott.

Hier nochmal die Doku „Us now“, die Regierungsformen im Digital Age zum Thema hat. Eine kleine Lehrstunde für Sie, liebe Politik, denn diese Form der Politik ist am Ende. Wir brauchen Sie nicht mehr und die heute gezeigte Ignoranz ist lediglich ein weiterer Sargnagel.


(Vimeo DirektUs Now)

Us Now takes a look at how this type of participation could transform the way that countries are governed. It tells the stories of the online networks whose radical self-organising structures threaten to change the fabric of government forever.

Us Now follows the fate of Ebbsfleet United, a football club owned and run by its fans; Zopa, a bank in which everyone is the manager; and Couch Surfing, a vast online network whose members share their homes with strangers.

The founding principles of these projects -- transparency, self-selection, open participation -- are coming closer and closer to the mainstream of our social and political lives. Us Now describes this transition and confronts politicians George Osborne and Ed Milliband with the possibilities for participative government as described by Don Tapscott and Clay Shirky amongst others.

Ich erlebe hier grade eine nahezu komplette Politisierung der deutschen Blogosphäre. Klar, is ja Wahlkampf. Aber in diesem Wahlkampf haben Sie uns heute den Krieg erklärt und diese eine Schlacht haben Sie vielleicht gewonnen, aber ich garantiere Ihnen in den Worten der vielleicht mächtigsten Website der Welt:

We are Anonymous.
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
We will be heard.

Expect us.

Tags: Censorship DigitalAge Internet Protest

nk

GTA V hat mehr Websites als Nord-Korea

Während eines Hickups in der Firewall war einer der nordkoreanischen Domain Name Server frei zugänglich und der wurde natürlich sofort…

35c3fc58-755e-11e6-b60a-de4532d5ea35

Streik-Organisation, there's an App for that

Die Financial Times über modernen Arbeitskampf in Zeiten von Uber: When your boss is an algorithm. Arbeiter (meistens Lieferservice und…

hauptschule

Liebesschlösser einschmelzen als Protest gegen kleinbürgerliche Ästhetik

I ❤️ everything about this: Das Kunstkollektiv Frankfurter Hauptschule will am 18. August die Stahldidlmäuse der Liebe einschmelzen als Protest…

evil

Tanz der Teufel nicht mehr beschlagnahmt

Das Amtsgericht Tiergarten hat die Beschlagnahmung von Evil Dead aufgehoben (auf dem Index ist er aber noch, Sony prüft grade eine…

riot1

Neue Miniatur-Riots von James Caulty

James Caulty (The KLF) baut seit einer ganzen Weile Miniaturen von Aufständen in dystopischen Mini-Großstädten. Mit denen geht er jetzt…

kafka

China zensiert den Namen einer neu entdeckten Käfer-Spezies

China goes Kafka: Ein ein junger Wissenschaftler hat neulich eine neue Käfer-Spezies entdeckt und zu Ehren des chinesischen Präsident Xi…

trump2

Comedian wirft Nazi-Golfbälle auf Trump

Gotta love the Scotts today: „A PROTESTER, BELIEVED to be comedian and prankster Lee Nelson, was ejected from Donald Trump’s…

zdf

90er-Dokus über Horrorfilme: Sex, Gewalt und FSK

Die 1984er Doku Mama Papa Zombie - Horror für den Hausgebrauch kennt jeder, es gab damals aber noch einen ganzen…

Furz-Protest von Sanders-Unterstützern während Hillary Clintons Antrittsrede

Bernie Sanders-Unterstützer planen einen Furz-Protest während Hillary Clintons Antrittsrede als Kandidatin der Demokraten. Stay classy, US-Wahlkampf. local activist Cheri Honkala…

neutral

Tim Wu explains Net Neutrality to Stephen Colbert in a Rollercoaster

„Net neutrality is hard talk about on a late night show. Stephen makes it easier to stomach by taking a…

meme

Conservative Fake-EvilDead-Outrage makes a Meme

Anti-Trump-Protester haben vor ein paar Tagen in San Jose seine Anhänger mit Eiern beworfen und auch stellenweise verprügelt. Schlimm genug.…