Filesharing als winziges Bit in der iranischen Revolte

Ich war ja heute den ganzen Tag unterwegs, nur um abends festzustellen, dass im Iran eine Revolte gegen die Wiederwahl von Ahmadinedschad stattfindet, die mittlerweile anscheinend bereits Todesopfer fordert. Einschätzen kann ich die Lage dort nicht und sicherlich nicht, was an den Wahlfälschungsvorwürfen dran ist. Für unwahrscheinlich halte ich das allerdings nicht.

Was ich aber weiß, ist, dass Irans urbane Jugend sehr netzaffin ist und dass die Proteste dort auch über Twitter koordiniert werden, nachdem man wohl Facebook und Myspace sperren lies. Das alles passt ziemlich genau zu der Dokumentation, die ich neulich gepostet hatte, in der die Möglichkeiten politischen Aktivismus über das Internet dargestellt wurden. We are the web, you won't ever stop us. Und auch Filesharing ist ein winziges Bit davon.

Hier ein Kommentar eines Iraners aus dem Jahr 2007, der in der aktuellen Entwicklung sehr viel Sinn ergibt.

Pascal schreibt mir: „Hi, ich bin da letztens über diesen Kommentar in einem Blog gestoßen, der mir zu Denken gegeben hat und an den ich in den letzten Tagen oft zurückgedacht habe. Das macht doch überdeutlich, wie ein einziger Mensch in Unterdrückung, der einen Godard-Film sehen kann, nicht gegen die Bullshit-Schadenersatzforderungen der Industrie aufzuwiegen ist.“

zenit said...

Dear sir
I have downloaded many of your movies and I adore you and your wonderful blog. In my country Iran we can't buy or rent movies so we have to download them. Thank you so much.

Link (Danke Pascal!)

Mehr Links zur Lage im Iran:
HR2 Der Tag: Iran hat gewählt - wie geht es weiter in Nahost?

Aufbruch oder Stillstand? An die Wahl im Iran waren viele Hoffnungen und Befürchtungen geknüpft. Nicht nur im Land blickt man jetzt gespannt in die Zukunft. Auch die Nachbarn und nicht zuletzt der Westen fragen sich: wie wird es jetzt weitergehen mit dem iranischen Atomprogramm? Wird es einen Dialog mit dem Westen geben? Und was heißt der Wahlausgang für die Situation im Nahen Osten?

Big Picture: Iran's Disputed Election
Spiegelfechter: There will be blood
Iran: Verhaftungen von Journalisten und Zensur
The meaning of the Tehran spring

Hier die angeblich echten Wahlergebnisse:

Unofficial news - reports leaked results from Interior Ministry:
Eligible voters: 49,322,412
Votes cast: 42,026,078
Spoilt votes: 38,716
Mir Hossein Mousavi: 19,075,623
Mehdi Karoubi: 13,387,104
Mahmoud Ahmadi-nejad (incumbent): 5,698,417
Mohsen Rezaei (conservative candidate): 3,754,218