So schnell geht das...Wie man eine Strasse umpflügt.

Ich bin ein relativ mäßig interessierter Fussballfan. Gut, gestern habe ich mich auch mit Liga-Radio-Konferenz auf den Balkon gesetzt und dem spannenden Finale der Saison gelauscht. Aber mein Verein ist ja eh der erste FC Köln, für die gab es gestern nicht mehr viel zu holen. Klassenerhalt geschafft, Lukas Podolski kommt zurück, also werden wir nächste Saison deutscher Meister. Alles gut.

Nun lässt sich von meiner Vorliebe für den FC auch relativ schnell auf meine Gegenliebe für Düsseldorf schliessen. Wir haben denen damals bei der Schlacht von Worringen relativ gut eingeheizt und die denken immernoch der grosse Player zu sein. Naja, solln sie doch (An dieser Stelle spare ich mir Ironie-Tags, der "Streit" zwischen Köln und Düsseldorf wird ja heutzutage eher spasseshalber am Leben gehalten ,wir haben nix gegen die...obwohl...).

Nun kommen aber diese Interessensgebiete in diesem Fall zusammen, denn Fortuna Düsseldorf ist gestern Abend aufgestiegen, in die zweite Liga. Erstmal Glückwunsch. Fussballfans sind ja dafür bekannt, nicht gerade die angenehmste Truppe auf Erden zu sein, vor allem wenn sie in Gruppen auftreten, da wechselt man schonmal gerne die Strassenseite. Aber andererseits: Die machen nix, die wollen nur spielen und das gestern Abend die Stimmung etwas ausgelassener in Düsseldorf war, als sie es für gewöhnlich ist, sei ihnen auch gegönnt. Da wird dann schonmal in der Altstadt schön gefeiert, bei einem Gebräu das die Düsseldorfer seit Jahren fälschlicherweise für "Bier" halten aber "Alt" nennen. Das sieht die Polizei aber gar nicht gerne, so ein unangemeldetes Freudenfest. Weswegen sie die Feiernden versucht einzukesseln. Und jetzt wirds bizarr. Auf dem Video kann ich keinen richtigen Grund erkennen (was nichts heissen muss, es kann durchaus vorher zu Provokationen von Seiten der Fans gekommen sein, die man nicht mitbekommt - andererseits ist die Gruppierung der Polizisten ja auch eine Provokation), für das was passiert, aber mit einem Mal stürmt der Weiß-Helm-Trupp durch die feiernde Masse und hinterlässt ein Bild der Zerstörung. Das geht Ruck Zuck. Einmal durchknüppeln, schon ist alles am Arsch. Das finde ich, mit Verlaub, beängstigend. Ohne Rücksicht auf Verluste.


[YouTubeDirektSchneise]

Nochmal: Ich glaube einer der anstrengendsten Berufe, für den man sich heutzutage entscheiden kann, ist der des Polizisten. Du bist immer der Böse, egal von welcher Seite aus gesehen. Du musst spontan reagieren und hoffen, eine Situation unter Kontrolle zu kriegen. Nein Danke, das wäre alles andere als ein Beruf für mich und ich habe grossen Respekt davor. Andererseits: Wie sehr sind die für Krisensituationen geschult? Oder überhaupt geschult? Denn wenn ich das Video ansehe, das, ich weiss, aus dem Zusammenhang gerissen ist, dann habe ich das Gefühl das die Fragen erst gestellt werden, wenn der Bürger keine Gefahr mehr darstellt, also fixiert am Boden liegt. Gut, nach der ersten Rammbock-Attacke der Polizei flogen auch Stühle, das geht nunmal gar nicht. Aber die Staatsmacht muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob sie da nicht auch ein Stück selbst die Verantwortung für trägt.

Ich bin auf jeden Fall froh, das es mittlerweile solche Sachen wie YouTube gibt. Das sowas dokumentiert wird. Das einfach keiner mehr machen kann, was er will, ohne das es gesehen wird. Es ist eine komische Situation und ich bin mir unsicher, wer wieviel Verantwortung trägt. Ich willl auch keine Schuld zuweisen. Ich war nur erstaunt über dieses Video.