Trekkie spielt Star Trek-Theme auf einem Theremin


(Youtube Direkttrekkie, via Retrothing)

Aus gegebenem Anlaß spielt in diesem Video ein Supertrekkie das Star Trek-Theme auf einem Theremin. Ich habe mir den Reboot ja gestern abend angesehen und muss Batzmans Review bei den F5 in weiten Teilen absolut Recht geben, auch wenn ich ihm einen halben Stern mehr gegeben hätte.

Der Film ist sehr stark gespielt und besetzt, verpasst dem schon immer etwas altbacken dahergekommenem Trekkie-Universum einen knackigeren Lack und garniert all das mit handfester Action. Kann man machen, sehr unterhaltsam und tatsächlich ist dieser Star Trek irgendwie starwarsiger auf eine gute Art.

Was allerdings gar nicht geht (leichte Spoiler): Spock ist sauer auf Kirk, ballert ihn in einer Kapsel auf den nächstbesten Planeten, wo er erstmal vor zwei Monstern, von denen das eine der kleine Bruder vom Cloverfield-Monster ist, wegrennen muss, flüchtet in eine Höhle und trifft dort auf – Spock aus der Zukunft? Der ihn dann auch gleich zu Scottys Basis führt und diesem das Geheimnis des Beamens bei Warp-Geschwindigkeit verrät? Das ist nicht nur konstruiert, das ist ein riesiger Bock, den das Drehbuch an dieser Stelle geschossen hat und tatsächlich versaut dieser Punkt einem weite Strecken des Films.

Dazu kommen die etwas sehr dick aufgetragenen Lens-Flares. Nichts gegen Lens Flares, die gehören nunmal sehr zur Space-Optik. Aber auf der iPod-Brücke? Warum soll es da ständig vor sich hin blitzen und blinken, hm? Dazu bleibt Eric Bana in seiner Rolle als Bösewicht zu flach und Abrams bietet ihm zu wenig Raum, um Diabolik zu verbreiten.

Dennoch: Guter Film mit Abzügen, als Reboot durchaus zu gebrauchen und es bleibt abzuwarten, was sie aus der neu gewonnenen Optik und Dynamik und aus der neuen Cast (ich wiederhole mich: Sehr gut besetzt und gespielt, der Film) machen.