Zombies kleben ihre Arme und Beine mit Gaffatape


(Youtube Direktzombies, Danke Mogreens)

Das hier ist nur ein Viral für einen Gaffatape-Hersteller, wobei die Ergründung der subtilen Abgründe und WTFs der Klebebänder hier auch mal näher erläutert werden sollte, Snip von Wikipedia: „Klebeband ist eine Sammelbezeichnung für ein- oder beidseitig mit Haftklebstoffen beschichtete, streifenförmige Trägermaterialien, z. B. aus Kunststofffolien bzw. -schäumen, Papier, Metallfolien oder Textilgewebe. In der industriellen Fertigung kommen auch so genannte Transferklebebänder zum Einsatz: trägerfreie, dünne Haftklebstofffilme, die vor der Verarbeitung beidseitig mit gewachstem oder silikonisiertem Schutzpapier abgedeckt sind.“ Aha.

Das hier ist jedenfalls ein Viral für einen Gaffatape-Hersteller und darin kleben sich Zombies ihre von einem Trüppchen Überlebender abgeballerten Körperteile mit Klebeband wieder an und das ganze hat zwei massive Fehler:

1.) Wenn ein Trüppchen Überlebender in einem Zombie-Outbreak nicht mitbekommen hat, dass man Zombies immer in den Kopf schießen muss, um das Gehirn zu zerstören, wie zum Geier haben sie dann so lange überlebt?

2.) Wenn ich einen Zombie in den Kopf schieße, dann fällt der nicht einfach ab, sonder zerspringt ganz Scanners-gleich in tausend matschige Teile oder um es mit Velvet Undergrounds wunderbarem Song „The Gift“ zu sagen: „right through the center of Waldo Jeffers head, which split slightly and caused little rhythmic arcs of red to pulsate gently in the morning sun.“

Aber egal: Das hier ist ein Viral für einen Gaffatape-Hersteller und darin kleben sich Zombies ihre von einem Trüppchen Überlebender abgeballerten Körperteile mit Klebeband wieder an. Reicht ja auch für den Start in einen wundervollen Donnerstagmorgen.