„Geeks sind sexy - Nerds nicht“

10.03.2009 Misc #Nerdism

Share: Twitter Facebook Mail

Wie bitte, was?

Wenn ich mir dieses Interview mit Lori Kendall hier durchlese, dann glaube ich, dass ich von Anfang an, die Worte „Nerd“ und „Geek“ verwechelt habe. Vor allem beschleicht mich dieser Verdacht an dieser Stelle:

Seit den 1980ern hat sich der Gebrauch des Wortes Nerd kaum verändert. Die Verbreitung des Begriffes Geek hat sich aber seitdem stark erweitert - er wird nun auch oft im Zusammenhang mit bestimmten Fangruppen gebraucht.

Ich habe Nerdcore immer schon nicht als Spiegel meiner Skills am Computer gesehen, sondern als Spiegel meines Fandoms für dies und das, für Kletterei, vintage Zeugs, Illustrationen, Musik, Graffiti, Streetart, manchmal auch Politik, da vor allem Urheberrecht, natürlich Horror und SciFi... aber eben auch: Retrotechnologie, Retrogames, Mathematik... typischen Nerdkram eben. Ich bin eben beides, ich bin ein Neek, sozusagen. Die Bezeichnung Gerd verbitte ich mir allerdings.

Und Geekcore hätte sowieso scheiße geklungen. Die .de-Domain ist übrigens noch frei, Gerdcore habe ich nicht überprüft, bin ja nicht blöde. Konkurrenz, anyone? Den Sexyness-Preis von Lori Kendall habt ihr schonmal.