Bigger Tits from Ringtones and Neuroscience (true!)


(Youtube Direktringtits, via Topless Robot)

Okay, normalerweise schreibe ich nicht über Tittenwitze oder Muhaha-Sachen, manchmal streue ich sowas ein, damit die Mischung stimmt. Nur: Das hier ist überhaupt kein Witz. Und entschuldigt bitte die etwas derbe Headline, aber genau darum geht es hier: Größere Brüste durch Klingeltöne und Neuroscience. I shit you not!

Dr. Hideto Tomabechi ist kein Mad Scientist, sondern ein seriöser Wissenschaftler, der an der Beeinflussung des Gehirns durch Sounds forscht und der u.a. von der japanischen Regierung angeheuert wurde, um die Mitglieder der Sekte, die damals diesen Senfgas-Anschlag in der U-Bahn durchführten, durch Sounds zu brainwashen. Er hat also schon ein paar Jahr Forschung auf dem Gebiet der Gehirnbeeinflussung per Sounds hinter sich. Dieser Doktor hat nun also einen Klingelton entwickelt, der Brüste wachsen lässt. Und das geht so:

Im Klingelton namens „Rock Melon“ (!) hat er Baby-Geräusche verarbeitet und genau die regen die Hormone der Frau an, was zur Anschwellung der Brüste führt. Das ganze muss noch wissenschaftlich genau untersucht werden, man weiß aber bereits: Es funktioniert. Und ich hätte nie gedacht, dass ich die Worte „Tits“, „Ringtones“ und „Neuroscience“ mal in einer einzigen Headline verbraten kann. Hach!