Der fliegende Ferdinand


(Youtube Direkttrippy, via Delicious Ghost)

OMG! Kennt noch jemand „Der fliegende Ferdinand“? Eine tchechische Serie aus den Achtzigern, oben ein Ausschnitt auf dem Planet der Blumen. Kein Wunder, dass ich heute den Kram blogge, den ich blogge. Ich wurde von filmgewordenen LSD-Trips versaut und ich liebe es! Hier der Plot von Wikipedia und ich frage mich, wie aus den Kindern von heute mal was werden soll, wenn sie ohne tchechische Filme aufwachsen.

Der Junge Ferdinand Trenkel wird eines Morgens von einem Meteoriten verschluckt, der ihn auf den Planeten der Blumen befördert. Er erhält dort zwei Blumen. Riecht er an der einen, kann er fliegen, riecht er an der anderen, wird er vorübergehend erwachsen und sieht aus wie sein Vater.

Auch Ferdinands Lehrer Philipp Janda besucht den Planeten der Blumen. Er bringt von dort ebenfalls Samen für Wunderblumen mit, mit denen er hofft, die Menschheit zu verbessern: Sie heilen Krankheiten, steigern die Intelligenz, erhöhen die Körperkraft, machen gütig und geben die Jugend zurück. Der neugierige Friseur Blecher jedoch stiehlt die Blumen aus dem „Institut zur Perfektionierung der Menschheit“ und setzt sie für seine eigenen Zwecke ein.