Die Petition zum Grundeinkommen


(Youtube Direktgrundeinkommen, via Spiegelfechter)

Nachdem ich mich eine zeitlang weigerte, die Registrierung auf der Website des Bundestages durchzuführen, habe ich eben grade als einer der letzten die Petition zum Grundeinkommen als 50791. Mensch unterzeichnet. 50.000 sind notwendig, um die Petition in einer Einzelabstimmung vor dem Petitionsausschuss verhandeln lassen zu müssen, ein gesellschaftlicher Diskussionsanstoß wurde damit geschaffen. Mission totally fullfilled, ein voller Erfolg, erstmal.

Und nachdem schon jeder darüber geschrieben hat (Johnny, Mspro und vor allem Lars), will ich gar nicht nerven, indem ich all das nochmal wiederhole, nur soviel: Ich bin Fan von diesem Konzept, seit ich 200X das erste mal darüber in der Brand Eins gelesen habe und mir danach Jeremy Rifkins „Das Ende der Arbeit“ kaufte. Ein neues Gesellschaftsmodell muss her, das alte wird den Anforderungen des neuen Jahrtausends nicht (im wahrsten Sinne des Wortes) gerecht. Denn: Technischer Fortschritt ist immer der Wissenschaft und damit dem Öffentlichen Gut Bildung geschuldet und es kann nicht sein, dass nur wenige an diesen positiven Auswirkungen von Öffentlichem Gut teilhaben.

Oben ein Video mit der Einbringerin (?) der Petition, Susanne Wiest, Ende Januar. Damals hatten erst 6700 Leute unterzeichnet und die gute Frau war schon überwältigt. Ich schätze mal, heute ist ein sehr glücklicher Tag in ihrem Leben. Danke, Frau Wiest.