Blogger.com löscht Blogpostings und Blogs

Blogger.com, Googles Blogger-Plattform, hat anscheinend seine Vorgehensweise gegen „problematische“ Inhalte geändert. So stieß ich vor einer Woche auf die Story eines amerikanischen Musik-Bloggers, dessen alte Artikel auf mysteriöse Art und Weise verschwanden. Die Links zu einzelnen Songs, meistens mit Labels abgesprochen und wahrscheinlich unter die amerikanische Fair Use-Klausel fallend, waren absurderweise bereits längst tot. Jetzt wurde, ohne Vorwarnung wie sonst üblich, gleich ein ganzes Blog geschlossen: Undead Film Critic, das hier in den Vias auch bereits auftauchte. Das Blog postete alte Horrorfilm-Plakate und vintage Pinups und war bereits von Google mit einer Jugendschutzdingswarnung versehen.

Das ist genau der Grund, warum ich Drittanbietern immer und immer zutiefst misstraue. Wenn man ein Blog betreibt, das mit Urheberrecht und Jugendschutz etwas laxer umgeht, als vom fucking Legal Department gefordert, dann sollte man sowas selbst hosten. Dann hat man immer noch die Entscheidungsgewalt, etwas zu löschen oder eben nicht. Denn normalerweise sind alte Horrorfilmplakate und Pinups völlig unproblematisch, auch wenn sie strenggenommen unter das Copyright oder den Nippelschutz fallen. Google sieht das anders und schickt nun nicht mehr Warnungen, sondern löscht (und ignoriert jegliche Nachfragen). Fuckers!

(via PCL)