Music Vapourware: Nie erschienene Alben und Kraftwerks „Techno Pop“

Intro hat eine neue Serie am Start, in der sie über Alben berichten, die groß angekündigt wurden, aber nie erschienen. Die erste Folge handelt von Kraftwerks „Techno Pop“.

Bereits 1982 macht sich die Band daran den Nachfolger zu "Computerwelt" aufzunehmen. Als Resultat dieser Aufnahmen erscheint 1983 zunächst die Single "Tour de France", doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Bandmitglied Ralf Hütter fällt nach einem schweren Radunfall ins Koma und muss den Aufnahmen sechs Monate lang fernbleiben. Als dann die Digitaltechnologie Einzug in die Studios erhält beschließen Kraftwerk, die Platte einfach komplett neu einzuspielen.

"Um ehrlich zu sein haben wir uns ein wenig in der Technologie verloren", so das ehemalige Bandmitglied Karl Bartos in einem Interview von 1998. "Plötzlich, Mitte der 80er, erschien dieses ganze digitale Equipment. Also machten wir einen Schritt zurück und überdachten das Ganze und arbeiteten mit Midi und Sampling. Als 'Techno Pop' fertig war flog Ralf nach New York und mischte die Platte in den Powerstation Studios. Alles war fertig, selbst das Cover, aber Ralf war unsicher und dachte wir sollten die Produktion überarbeiten und die Platte 'Electric Café' nennen, was wir auch taten.“

Kraftwerk – Techno Pop – Not Available: Platten, die nie erschienen sind