Banksys weggeflexte Wand auf Ebay: Die Hintergründe

Jetzt.de hat ein Interview mit dem Verkäufer der weggeflexten Wand mit dem Banksy (Vorher auf Nerdcore: Wie man eine Banksy-Wand wegflext, Original Banksy “Balloon Girl” für US$1.25). Der erzählt unter anderem, dass Banksy ein Abmahner ist und dass das Foto von Banksy vor vier Jahren aller Wahrscheinlichkeit echt ist und vom Wegflexer stammt.

Es ist also definitiv Banksy auf dem Foto?
Nach meinen Informationen ja. Alles spricht dafür. Sowohl Peter als auch Banksy arbeiteten 2004 im selben Projektteam. Beide waren also gemeinsam auf der Insel. Und während dieser Zeit entstanden unter anderem eben auch Fotos von Banksy. Auf manchen von diesen Bildern ist er auch mit Schablonen zu sehen.

Wie hat Banksy auf die Veröffentlichung reagiert?
Banksy hat Peter durch seinen Anwalt abmahnen und die Verbreitung der Fotos untersagen lassen.

Daraufhin versteigert Peter jetzt das Street-Art-Bild Banksys aus Jamaika?
Ja, aber nicht als direkte Reaktion, sondern eher als Folgereaktion.

Und wo steht das Mauerstück jetzt?
Das steht in der Garage von Peters Onkel in Kingston. Bewacht von einem Dobermann, der von einem Österreicher, der ebenfalls in Kingston lebt, ausgebildet wurde.

Ein scharfer Dobermann?
Nicht wirklich. Ich hab mir während meiner Zeit in Kingston sogar öfter mal eine Matratze mit ihm geteilt. (lacht) Aber aufpassen kann er schon.

Sofortkauf für 150.000 Dollar - wie es ist, einen echten Banksy auf ebay zu verscherbeln (via Just)

Hier noch das Preview einer Banksy-Doku, die wohl demnächst irgendwann kommen soll:


(Dailymotion Direktbanksy, via Juxtapoz)