Zuse Z3 at the Deutsches Museum – Pure Nerd-Gold

Gepostet vor 8 Jahren, 3 Monaten in #Misc #Tech #History #Museum #Retrotech #Vintage

Share: Twitter Facebook Mail

Hier ein Vortrag aus dem Deutschen Museum in München mit einer Vorführung vom Nachbau des einzigen funktionierenden Zuse Z3, dem allerersten Computer der Welt. Snip von Wikipedia:

Die 1941 von Konrad Zuse in Zusammenarbeit mit Helmut Schreyer gebaute Z3 war der erste funktionsfähige Digitalrechner und gleichzeitig der erste programmierbare und turingmächtige sowie der erste, der auf dem binären Zahlensystem basierte. Die Z3 gilt daher, vor allem in Deutschland, als erster funktionsfähiger Computer, damals als Rechner bezeichnet. Am 21. Dezember 1943 wurde sie bei einem Bombenangriff zerstört.

Mit furchtbarer Wackelcam und crappy Sound aufgenommen, aber man kann dem Vortrag einigermaßen folgen.


(Youtube Direktzuse)


(Youtube Direktz3)

Hier noch ein Zitat der vielleicht interessantesten Stelle mit WTF-Faktor 100:

Zuse Apparatebau: Er kriegte sogar noch drei Arbeitskräfte. Das waren die, die sonst keiner mehr haben wollte. Die Zuse-Firma bestand aus ihm selber, der Chef, dann ein vorbestrafter Buchhalter, ein blinder Mathelehrer - der hat die Filme gelocht… ja, der hat das Tag und Nacht gemacht - das war dem auch wurscht, ob’s Tag oder Nacht war. Und dann kam noch ein Konstrukteur aus einer Nervenheilanstalt. Was sehen wir an der Story? In der Branche waren immer schon die abgefahrensten Typen!

Zuse Z3 at the Deutsches Museum

History of the entire world, I guess

Bill Wurtz, „History of the entire world, I guess“. (via Waxy)

Soundtrack For Bombs: Nuclear Explosion Test Wave

Vor ein paar Wochen lud das Lawrence Livermore National Laboratory 63 vintage Videos von Atombomben-Tests bei Youtube hoch. Jede Menge…

C64 Directory-Graphics Competition

Die C64DB hält noch bis 31. März eine Competition für C64 Dir-Graphics ab. So die Hälfte der bislang eingereichten Einträge…

Trump-Zitate auf alter, sexistischer Werbung

Good one: „I removed the original headlines from these misogynistic advertisements and replaced them with quotes that Donald Trump said…

HTML-Marquee de Sade oder Die 120 Tage von MySpace

Marquis de Sades Die 120 Tage von Sodom komplett in <marquee>-HTML-Tags und GIFs aus der MySpace-Ära. Nach Steve Reich is…

Fotorealistische Pics aus der Gameboy-Camera

Roland Meertens generiert fotorealistische Farbbilder aus den Pics der Gameboy-Camera: Creating photorealistic images with neural networks and a Gameboy Camera.…

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens. Dan Olson ist einer der kompetentesten Film-per-YT-Essay-Analytiker,…

The HiFi-Book, 1981

Marc Fischer sammelt in seinem hervorragenden Public Collectors-Tumblr Bilder aus alten HiFi-Katalogen von 1979/1981: „From The Hifi Book, a catalog…

Floppy Foo Fighters

Paweł Zadrożniaks Floppotron auf Nerdcore: 64 Floppy Drives spielen Last Christmas 64 Floppy Drives spielen Game of Thrones 64 Floppy…

Cybernetic Serendipity 1968

Nice Walkthrough for the 1968 Cybernetic Serendipity-Exhibition at the Institute of Contemporary Arts in London. Some cool, early, experimental Machine-Typography…

Alexander Graham Bell kissing his wife Mabel in a Tetrahedron

Alexander Graham Bell, Erfinder des Telefon, knutscht seine Frau in einem Tetraeder, der alte Polyeder-Fetischist. (via Archillect Links)