Tokyo Plastics fantastische Animation Shortmovies


(Youtube Direktkoi, via Notcot)

Tokyo Plastic gehören zu den Flash-Design-Klassikern (hier auf „Website“ klicken, dürfte bekannt sein, vorher auf Nerdcore), das hier sind zwei Animations-Kurzfilme. Im ersten namens „The Electric Koi“ angelt ein Junge Kois im Meer und macht Bekanntschaft mit einem creepy Roboter, der in einem Rohr haust.

One day, Satsuma, a little girl that lives on an apparently desert island, discovers she's not alone anymore. The new island's resident carries a secret with him that, in the end, will force Satsuma to chose between loyalty and betrayal. Directed by Sam Lanyon-Jones & Andy Cope, also known as Tokyoplastic, a Picasso Pictures production for Qoob Factory.


(Youtube Direktmachine)

Im zweiten Short, „The Praying Machine“, geht es um einen mechanischen tibetanischen Mönch, eine alte Frau und eine Stripperin.

A tibetan mountain. A thick winter morning fog. A temple, a top a set of infinite steps. A mechanic monk sets the pace for the frantic passers-by and pilgrims and times the exhausting climb of an old lady. But appearances are deceiving, everybody knows that, especially when the kingdom of men is so close to heaven.

Beide Shorts sind absolut fantastisch animiert, wunderbar im Erzählrythmus, Tokyo Plastic eben. Ich schon seit den Neunzigern Fan, als ich ihre Drum Machine-Animation entdeckt habe (irgendwo auf ihrer Website). Unbedingter Anschaubefehl, hier in größer.