Eure Top-Filme 2008

04.01.2009 Misc Movies #Lists

Share: Twitter Facebook Mail

Hier habt Ihr Euch ja was geleistet, ey! Die Standards sind zwar fast alle dabei (Wo zum Geier ist der völlig wunderbare „Let the right one in“? Hm?), aber was verdammt nochmal hat der völlig durchschnittliche Hancock in der Liste verloren? Und „I am Legend“, der neben schicken ersten zwanzig Minuten lediglich Schwachfug anzubieten hatte? Und warum ist der doch eher mittelmäßige „Darjeeling Ltd“ vor dem Meisterwerk „There will be blood“? Und der vierte Indiana Jones? C'mon! Und wo ist „Waltz with Bashir“? (<-- den ich bei den Filmfreunden ja auch schändlicherweise vergessen habe, die Liste überarbeite ich hier aber demnächst auch nochmal)

1. The Dark Knight
Platz Eins für Männer in Fledermaus-Strumpfhosen und Schmirgelstimmbändern. Oder eher: Platz Eins für zu früh verstorbene talentierte Schauspieler in der Rolle ihres Lebens. Der erste Platz ist natürlich keine Überraschung, aber der beste Film des Jahres ist „The Dark Knight“ mit Sicherheit nicht.

2. No Country For Old Men
Toller Film der Coens im Gegensatz zum doch eher (für Coen-Verhältnisse) mittelmäßigen „Burn after Reading“. Nur das Ende hört irgendwie einfach nur auf und bietet keinen wirklichen Abschluß der Geschichte an, was einen mit Fragezeichen über dem Kopf hinterlässt. Typisch Coen, typisch gut.

3. Iron Man
Die zweitbeste Comic-Verfilmung des Jahres verdient auf der Liste, na klar. Aber „Iron Man“ ist mit Sicherheit nicht der drittbeste Film des Jahres.

4. Wall-E
Wie erwartet ganz wunderbarer Animationsfilm mit tonnenweise Geek-Gimiks, einer herzerwärmenden Story und den vielleicht besten 20 Minuten in einem Trickfilm, ever!

5. Burn After Reading
Ein guter Film, ja, aber ein mittelmäßiger Coen. Ich meine, Brad Pitt spielt dankbar skurril, aber der Film ist sicherlich zu hoch platziert, wenn er überhaupt auf die Liste gehört. Aber schickes Poster!

6. In Bruges
In Bruges habe ich bisher leider noch nicht gesehen, werde ich aber auf jeden Fall nachholen. Die DVD liegt schon hier.

7. The Darjeeling Limited
Überschätztes Roadmovie vom überschätzten Wes Anderson, der nach den Tennenbaums nichts mehr wirklich überzeugendes oder interessantes auf die Leinwand gebracht hat. Völlig unverdient in der Top10, finde ich.

8. Hellboy 2
Wunderbare und sehr liebevol umgesetzte Comicverfilmung mit (wie immer) herrlichen Creature-Ideen von Del Toro, der sich in den letzten Jahren neben Tarantino und Paul Thomas Anderson zu meinem Lieblingsregisseur gemausert hat.

9. There Will Be Blood
Absolutes Meisterwerk vom eben angesprochenen Paul Thomas Anderson, viel zu schlecht bei Euch weggekommen. Ein unglaublich intensiver Film über Kraft und menschlichen Willen, über Leid und Leben, über das Scheitern im scheinbaren Sieg. Fantastisch. Wäre bei mir auf der Eins.

10. Juno
Hierfür krieg ich wahrscheinlich genauso keine Prügel, wie für das nicht gehörte Tomte-Album, aber: Ich habe „Juno“ noch nicht gesehen. Wird aber nachgeholt, versprochen.

11. Cloverfield
Jetzt mal ehrlich: Mehr als nett war diese mit Wackelcam und Monster aufbereitete 90210-Folge nicht, oder? Völlig unverdienter Platz in der Liste, immerhin nicht Top 10.

12. Ein Quantum Trost
Ein schicker Bond, von dem ich aber leider sagen muss, dass er es mit den schnellen Schnitten sehr übertreibt. Man will Wucht abbilden, liefert aber nur Hektik. Ansonsten mag ich den neuen Bond, den Realismus und auch Daniel Craig als Bond halte ich für den besten 007 seit Sean Connery. Im Ernst.

13. Tropic Thunder
Der ging ziemlich an mir vorbei und ich habe ihn nicht gesehen und ich habe wohl was verpasst, auch wenn ich auf JackBlackStiller-Klamauk irgendwie im Moment nicht so richtig Lust habe.

14. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Der schlechteste Indy von allen, eine Beleidigung des Franchises, nicht mehr, nicht weniger. Völlig unverdient auf dieser Liste. Und das sage ich trotz Riesenameisen!

15. Be Kind - Rewind
Eine sehr schöne Idee, die nur leider keinen ganzen Film trägt, was man dem Endergebnis leider ansieht, das leider etwas langweilig war. Michel Gondry hat zwar grundsätzlich meinen WTF-Bonus, aber der hier war nix, leider.

16. I Am Legend
Is' nich Euer Ernst, hier, oder? Die ersten 20 Minuten sind trotz Will Smith wirklich ganz schick, danach wird es ja wohl mal dermaßen mittelmäßig bis schlecht. Und das auf Eurer Top 2008-Liste? Schämt Euch!

17. Der Baader Meinhof-Komplex
Spannendes Thema, historisch einigermaßen korrekt, leider zu hölzern und zu „deutsch“, um wirklich zu packen. Lief bei mir unter „Ach naja“.

18. Hancock
Sind wir hier in einem Will Smith-Fanboy-Blog oder was? Hancock war zwar einen Hauch besser als „I am Legend“, ist aber minus die ersten zwanzig Minuten eine gähnend langweilige, moraltriefende Superhelden-Story, die erstens nix neues liefert und zweitens mit diesem erhobenen Zeigefinger daherkommt, den ich gar nicht leiden kann. Merkt Euch mal bitte folgenden Satz: Will Smith ist entgegen aller Gerüchte kein cooler Typ.

19. Berlin Calling
Den habe ich nicht gesehen und mich erstaunt auch, dass der hier auftaucht. Taugt der was?

20. Kung Fu Panda
Den habe ich ebenfalls nicht gesehen. Ich schau mir nur noch selten reine Kinder-Animationsfilme an und ich denke mal, auch diesen hier werde ich mir sparen.