Die Soziologie des Deejayings

Gepostet vor 8 Jahren, 1 Monat in #Misc #DJing #Weird

Share: Twitter Facebook Mail

Die Bundeszentrale für politische Bildung nimmt sich endlich dem Thema Techno und Deejaying an. Und das ganze liest sich genau so amüsant, wie man sich das denkt. Am unterhaltsamsten fand ich den Text über den „Arbeitsplatz des DJs“, aber auch der Rest liest sich sehr... strange.

Der Arbeitsplatz des DJs befindet sich auf der so genannten "DJ-Bühne", einer im Verhältnis zur Tanzfläche zumeist leicht erhöhten Plattform am Rande derselben, die dem DJ und den Tanzenden eine relativ gute Sicht auf einander ermöglicht. Die DJ-Bühne wird dominiert vom so genannten "DJ-Pult", einem in der Regel tischhohen Gestell mit einer ebenen Arbeitsfläche. Darauf ist, normalerweise mittig, ein Mischpult mit zahlreichen Drehknöpfen und Schiebereglern ("faders") angeordnet, mittels derer beim Mischen das Klangbild und die Lautstärke zweier Musikstücke ("tracks") angeglichen bzw. abgestimmt, das heißt klanglich gefiltert, werden kann. Links und rechts vom Mischpult befindet sich normalerweise jeweils (mindestens) ein Plattenspieler mit einem "Pitchregler" (oder "pitcher") zum Beschleunigen und Verlangsamen der Laufgeschwindigkeit der jeweiligen Platte.

[...]

Sieht man von relativ neuen, quasi-sakralen Star-Inszenierungen[3] ab, dann fällt auf, dass der DJ sich so gut wie nie allein auf der Bühne aufhält, sondern typischerweise von einer mehr oder weniger großen Anzahl von Personen umgeben ist. Dabei handelt es sich zum einen um ablauftechnisch funktionale Personen am Pult (Stage-Manager, Ton-Techniker, Licht-Techniker, Reparaturdienstleistende, logistisches Personal), zum anderen um ablauftechnisch nicht-funktionale Personen ("Freunde", Freunde von "Freunden", andere DJs, Freunde anderer DJs; Leute, die niemand kennt, die aber nicht weiter stören; Personen, die einfach unbedingt einmal auf die Bühne wollen usw.), und schließlich um ablauftechnisch dysfunktionale Personen am Pult (motorisch unkontrollierte Personen, aggressive Personen, belästigende Personen - kurz und mit den Worten von DJ Hardy Hard - bürgerlich Kay Lippert -: "Nerver und Frager").

Arbeitsalltag einer Kultfigur: Der Techno-DJ (via Netzpolitik)

Glue Peeling ASMR

I don't get ASMR (Autonomous sensory meridian response). I mean, I get it from a rational point of view, that…

*** DELETE YOUR FACEBOOK ***

😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶 😶…

😶

„I filmed my pet doing silly things then poked him with a stick.“

Sweater-Dude makes localized Sweaters (and has fantastic Hair)

Sam Barsky macht DIY-Pullis mit irgendwelchen Orten drauf, besucht diese Orte dann und lässt sich in seinem gehäkelten Lokalmotiv-Sweater ablichten.…

Weird Sound-FX-Vinyls

Großartiges aus dem fiktiven Weirdo-Kaff Scarfolk: BBC Sound Effects Records (early 1970s). Ich will ’ne Platte voller quietschender Augapfelsounds! Das…

Gesichtsmuskeltraining per Schwingflügeleinsatzvorrichtungsgerät

The existence of the FACIAL FITNESS PAO(フェイシャルフィットネス パオ) makes me mighty happy.

Roxanne gets faster every time Sting sings Roxanne

Vor zwei Wochen begann YT-User Avoid at All Costs seine Reihe seltsamer Bee-Movie-Remixe. Den Auftakt machte Bee movie trailer but…

Brexit-Wähler wechseln ihre Unnerbuxen seltener

Brexit in your pants. The polling organization YouGov carried out a survey into the U.K.’s clothes washing habits. It found…

Dude throws Eye

Then this happened: Florida Man Busted For Glass Eye Toss. A Florida man in police custody removed his glass eye…

Laser-Skalpell entzündet Furz im OP-Saal

Then this happened: Woman seriously burned after intestinal gas catches fire during surgery. 😱 A patient in Japan was hurt…

Tactical AddOn-Testicles for Assault Rifles

Ich dachte ja immer, wenn man Waffendeppen vorhält, dass sie einen Phallus-Fetisch haben, bekäme man sehr schnell sehr offensichtliche Probleme.…