TwitterFriends – Webapp, die das eigene Twitter-Web anzeigt

Gepostet vor 8 Jahren, 8 Monaten in #Misc #Tools

Share: Twitter Facebook Mail

Benedikt hat eine tolle Web-Application gecodet, um das persönliche Twitter-Netzwerk in einer Cloud anzeigen zu lassen, analysiert wird, wem man am häufigsten per @Username geantwortet hat. Eine kleine Anmerkung dazu: Es heisst ja immer, diese virtuellen Freundschaften wären ja tatsächlich nur „Freundschaften“ und im echten Leben nichts wert. Nun.

Ich kenne 14 der 32 dargestellten Twitterer im echten Leben, manche davon kennt man jetzt schon seit Jahren und sind richtig dicke Freunde geworden, manche sogar beste Freunde und mit anderen bezieht man demnächst sogar 'ne Wohnung in Berlin. Wenn demnächst also mal wieder jemand meint, das mit dem Internet sei ja alles nur irgendwie so online und gar nicht real und sowas, dann reibe ich ihm einfach diese Tatsache unter die Nase.

Benedikt schreibt dazu:

Immer häufiger wird im Zusammenhang mit Social Media bemängelt, dass es sich bei den dort zu beobachtenden “Freunden” gar nicht um echte Freunde handelt. Gerade Twitter wird immer wieder als Beispiel für eine “Freundesinflation” genannt, haben viele Nutzer dort doch mehrere Tausende “Followers”. Aber ist diese Gesamtzahl der Follower überhaupt so wichtig? Mit wie vielen der eigenen Follower ist man überhaupt in einem direkten Gespräch?

Um diese Frage zu beantworten, habe ich die Webanwendung “Twitterfriends” geschrieben, die die letztem 400 Tweets eines Nutzers auswertet und herausfindet, welchen Personen man mittels @-Antworten man am meisten Aufmerksamkeit geschenkt hat. Umgekehrt lässt sich mit einem Klick auf den anderen Tab herausfinden, welche Twitterer einem selbst am häufigsten mit dem @-Zeichen geantwortet haben.

TwitterFriends - Your relevant network on Twitter (via )

Power Drill Flip-Animation

Wolfcatworkshop: „I had to test [my flip animation] with the drill. This is not the final form but it's fun…

Shahak Shapira sprüht rassistische Tweets vor die deutsche Twitter-Zentrale

Letzte Woche sprühte „jemand“ rassistische Tweets vor die Twitter-Zentrale in Hamburg. Dieser jemand war Shahak „Yolocaust“ Shapira. Ich muss gestehen:…

Stats of Fucks to give on Twitter

Travis Hoppe („post-punk scientist; highly irrelevant“) analysiert das Wort „fuck“ auf Twitter. (via Reddit) Insgesamt findet sich „fuck“ mit einem…

Dark Stock Photos

My favorite Tweetie-Bot for the next 5 Minutes: @darkstockphotos, „Extremely fucked up stock photography. An @ultrabrilliant abomination.“

Pinboard buys Delicious

Didn't see that one coming tbh: Maciej Cegłowski and his Pinboard buy Delicious, the old bookmarking service I used until…

Expanding Brain Bot

Cool new Expanding Brain Tweetie-Bot by Darius Kazemi, a „Bot that does the 'expanding brain' meme. It uses abstraction chains…

Visualisierung des AfD-Parteitages auf Twitter

Visualisierung des AfD-Parteitags auf Twitter von Luca: „6000 accounts tweeted about #koeln2204. Who they are and how they are connected…

Field Guide to Fake News

„A Field Guide to Fake News explores the use of digital methods to trace the production, circulation and reception of…

This Bot kills Fascists

So-So-Working-Object-Detection-Algorithm + Woodie Guthrie = Fascists.exe | „This bot kills fascists“.

Dwitter – Social-Network für JavaScript-Remixe

Dwitter, ein Social Network von Andreas Løve Selvik für visuelle Javascript-Experimente in 140 Zeichen mit eingebauter Remix-Option für jedes Code-Snippet.…

This is an excellent Tweet

Dem Tweetie-Feed @FutureCNN sollte man ohnehin folgen, der wäre auch ohne nun folgende Großartigkeit ziemlich toll, es finden sich darin…