Mies gelaunt gelächelt

09.12.2008 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Verkatert wurde ich heute viel zu spät wach und putzte mir deshalb bereits früh morgens mies gelaunt die Zähne, zog mich mies gelaunt an, verfluchte meinen dicken Kopf und betrat mies gelaunt das klirrend kalte Draußen und lief zur S-Bahn. Dort holte ich mies gelaunt meinen Milchkaffee XL vom gut gelaunten Kaffeemann, der aber sah, dass ich heute eher mies gelaunt war und der es mit den ansonsten fröhlichen Witzen heute bei einem absoluten Minimum beließ, so wie es bei mieser Laune angebracht ist.

Mies gelaunt saß ich in der S-Bahn, rieb mir die Augenränder, hörte mies gelaunt gut gelaunte Musik, die mein Gemüt aber auch nicht aufzuhellen vermochte, und fuhr durch die Stadt, stieg an meiner Haltestelle aus und um und fuhr nochmal mies gelaunt ein paar Kilometer weiter um dann mies gelaunt die letzten Meter zum Büro zurückzulegen. Da kam mir diese wunderschöne Asiatin mit ihren Ohrenschützern entgegen, lächelte mich an und die Sonne kam raus.

Klirrende Kälte gibt es übrigens nur bei Sonnenschein, denn klirrend ist Kälte immer nur dann, wenn sich Sonnenstrahlen von den Eiskristallen reflektiert werden und die ganze klirrend kalte Gegend blinkt und blitzt. Dann klirrt Kälte und wenn in ihr wunderschöne Asiatinnen umherspazieren, die morgens tatsächlich einen miesgelaunten Kater anlächeln, dann kann mich die miese Laune dreimal kreuzweise.

Die Sonne scheint. Schön!