Elektrischer Reporter goes Demo-Szene


(ER Direktdemo)

Die neueste Ausgabe des Elektrischen Reporters mit Einblicken in die Demo-Szene, die sich direkt aus der Cracker-Szene der 80er entwickelt hat. Ich habe eben nicht schlecht gestaunt, dass meine alten Swapping-Contacts von Fairlight immer noch aktiv sind, zwar nix mehr knacken, dafür aber wunderbare Demos programmieren.

Die Demoszene ist eine besondere Spielart digitaler Kunst. Über Monate arbeiten Programmierer, Musiker und Designer über Grenzen und Kontinente hinweg zusammen an digitalen Filmen, Demos genannt, die zwischen Musikvideos, 3D-Spielen und abstrakten Zukunftsvisionen anzusiedeln sind. Gezeigt werden die Ergebnisse bei gemeinsamen Events, wo Gruppen um die besten Demos konkurrieren.

Die Programmierung der Demos folgt dabei strengen Regeln und sucht immer neue Herausforderungen. Der Elektrische Reporter erklärt, wie Demos entstehen, was die Mitglieder der Demoszene motiviert, Monate harter Arbeit in diese Projekte zu stecken und ob die Demoszene vor dem Aussterben steht, weil die technischen Anforderungen für Neueinsteiger zu hoch sind.

Demoszene - Hollywood in 64 Kilobyte