Das unterirdische Data-Center von Blofeld

Gepostet vor 7 Jahren, 9 Monaten in Misc Tech Share: Twitter Facebook Mail

Das Data-Center von Schwedens größtem ISP ist in einem ehemaligen Bunker untergebracht und hat künstliche Wasserfälle und Grünanlagen, das Backup wird von zwei Maybach U-Boot-Motoren betrieben, das ganze Ding hält einer Wasserstoffbombe stand und sieht wie die Zentrale von SPECTRE aus, von der Blofeld himself auf rote Knöpfe drückt. In so einem Büro kann man wahrscheinlich wirklich die Weltherrschaft an sich reißen. Jon Karlung erklärt die Vorbilder:

“I’m personally a big fan of old science fiction movies. Especially ones from the 70s like Logan’s Run, Silent Running, Star Wars (especially The Empire Strikes Back) so these were an influence,“ said Karlung. “James Bond movies have also had an impact on the design. I was actually looking for the same outfit as the villain ‘Blofeld’ in Bond and even considered getting a white cat, but that might have been going a bit far!”

The world’s most super-designed data center – fit for a James Bond villain (via DRB)

Tags: Architecture Hardware JamesBond

1

AxiDraw Pen-Plotter

AxiDraw ist ein neuer Pen-Plotter von den Evil Mad Scientists, I totally want one. Hier ein Demo voller Experimente von…

bauhaus

Harvard Bauhaus Collection online

Als Bauhaus-Gründer Walter Gropius in den 1930er Jahren vor den Nazis floh und an der Graduate School of Design der…

5a9e9f32855525.569654f62f02b

Afrofuturistische Architektur von Olalekan Jeyifous

Großartige Arbeiten von Olalekan Jeyifous (Behance) aus Brooklyn. Gleichermaßen beeinflusst von afrikanischer Science-Fiction und Architektur, man erkennt aber auch ganz…

owo_main

Pneumatische Roboter-Maden und ihr kompexes Verhalten

Im Graduate Design Programm der Architectural Association School in London arbeiten sie an Designstudien zu „Behavioral Complexity“, vor allem 3D-gedruckte…

tok1

Worldwide City Tokyo-lization

Nette Arbeit von Architekt Daigo Ishii für die Biennale in Venedig, sein „Worldwide Tokyo-lization Project“ (世界東京化計画) nimmt typische Merkmale des…

sub

Tomoyuki Tanakas Risszeichnungen von Bahnhöfen in Tokyo

Tomoyuki Tanaka zeigt derzeit in der 21_21 Galerie in Japan eine Ausstellung seiner Risszeichnungen der U-Bahn-Stationen und Bahnhöfe in Tokyo.…

OysterNails_glamour_15july16_InstagramLucieDavis

ÖPNV bezahlen mit RFID-Fingernagel

Abschlussarbeit von Lucie Davis in Jewellery Design an der Central Saint Martins Art & Design School: Ein ÖPNV-Fingernagel. Die Dame…

fra01

Zerlegte Retro-Tech, gerahmt

Framed Tech nehmen „The biggest tech icons“ auseinander, klebenschraubenwhatevern die Einzelteile auf PVC-Matten und basteln einen Rahmen drum. Sehr schick,…

floppo

64 Floppy Drives spielen Game of Thrones

Paweł Zadrożniaks Floppotron aus 64 Floppy-Drives, 2 Scannern und 8 Festplatten spielt das Theme von Game of Thrones. Sein Smells…

city

Spatial Bodies: Seltsame Städte aus CGI-Knoten

Neues von Stefan Larsson aka Aujik, dem „nature/tech cult“. Der hatte vor ein paar Jahren mit weirden CGI-Renderings in Naturbildern…

surv1

DIY-Überwachungs-Kit konvertiert Gespräche in GIF-Matrix

Nette Arbeit vom Designstudio Greatworks.dk, das DIY-Surveillance-Kit I see U bestehend aus einem Papercraft-Richtmikro und einem RaspberryPi, der abgehörte Konversationen…