Wall Street Blue Balls

Jemand (man munkelt, es war Banksy) hat die Eier des Bullen vor der Wall Street blau angemalt. Das wird aber erst dann wirklich witzig, wenn man weiß, was „Blue Balls“ tatsächlich bedeutet. Auszug von Wikipedia:

Kavaliersschmerzen oder Bräutigamsschmerzen, auch Blaue Hoden (von engl.: Blue Balls) reichen von unangenehmen Spannungsgefühlen bis hin zu starken Schmerzen im Hodenbereich, die nach häufiger Erektion ohne folgende Ejakulation auftreten und auch nach einer Ejakulation anhalten können, wenn die Erektion besonders lange aufrechterhalten wurde.

Während der sexuellen Erregung des Mannes fließt Blut durch die erweiterten Arterien in die Geschlechtsteile, zuerst in den Penis, dann in die Hoden, während sich die Venen, die Blut von den Geschlechtsteilen ableiten, im Zustand der sexuellen Erregung verengen (siehe Vasokonstriktion). Dieser ungleiche Blutfluss erhöht die Blutkonzentration im Genital und ist behilflich bei der Erektion des Penis und der Anschwellung der Hoden. Das angesammelte Blut verleiht der Haut der Hoden eine bläuliche Färbung, weshalb dieser Zustand im englischen auch Blue Balls genannt wird. Die Blutgefäße im Genitalbereich werden während der Vasokongestion enorm erweitert, und die Hoden können in diesem Zustand 25-50 % größer werden, weshalb dieser Zustand umgangssprachlich auch Dicke Eier genannt wird.

Mit anderen Worten: die Wall Street hat sich gegenseitig zu oft gefickt, ohne zu kommen und jetzt bezahlen sie wir dafür. Manche sagen ZOMG!!1!ROFLMAO dazu, ich sage: Streetart at its best.

Wall Street Blue Balls