Donauwalzer got some Rhythm

Als vorhin um zwei oder drei Uhr die Marchingband an meinem Fenster vorbeilatschte – so wie jedes Jahr anläßlich der Wolfskehler Kerb – und mich unsanft zu den Klängen des Donauwalzers aus dem Schlaf riss, da dachte ich in meinem benebelten und schlaftrunkenen Hirn zunächst ein konsequentes „Oh, ihr verfickten Arschgeigen“, als ich dann allerdings etwas wacher wurde (also so jetze ungefähr... kleiner Scherz), da dachte ich nur noch das viel konsequentere: „Oh, 2001... auch schon lange nicht mehr gesehen.“ Echt mal jetz: ich bin ein einziges, wandelndes Klischee.


(Youtube Direkt2001)