Clifford Stoll: 18 minutes with an agile mind – Best TED-Talk ever!

04.10.2008 Misc #BON #TED

Share: Twitter Facebook Mail


(Youtube Direktstoll)

Okay, das hier ist relativ alt, vom März 2008 und ich hab's verpasst. Das tut mir leid. Having said that: b_i_d hat mich eben auf dieses Video hingewiesen und falls Ihr Clifford Stoll noch nicht kennt, dann müsst Ihr Euch das da oben ansehen. Denn es kommt wirklich selten vor, dass mich ein Video, ein Dings, ein Item aus diesem Internet dermaßen anspringt, dass ich sofort bei Wikipedia nachsehe, wer der Mensch ist, alle möglichen Links ergoogele, um mehr über ihn zu erfahren und Bücher bei Amazon bestelle. Bei Clifford Stoll ist das der Fall und nein, ich kannte ihn bis eben grade nicht. Eine brutale Bildungslücke, wie ich feststellte. Ich weiß nicht, ob Stoll zu oft „Zurück in die Zukunft“ gesehen hat oder ob es nicht viel mehr umgekehrt ist, und er das Vorbild für Doc Brown war.

Clifford Stoll ist praktisch das Gegenteil der Techno-Utopisten wie Doctorow oder Negroponte und so sehr ich ihn und obigen Vortrag bewundere (ich teile seine Haltung zu E-Learning und E-Government: ganz großer Mumpitz und sogar gefährlich), die meisten seiner Voraussagen bezüglich Medien und Web sind falsch, nachzulesen in diesem Artikel von 1995.

What the Internet hucksters won't tell you is tht the Internet is one big ocean of unedited data, without any pretense of completeness. Lacking editors, reviewers or critics, the Internet has become a wasteland of unfiltered data. You don't know what to ignore and what's worth reading. Logged onto the World Wide Web, I hunt for the date of the Battle of Trafalgar. Hundreds of files show up, and it takes 15 minutes to unravel them--one's a biography written by an eighth grader, the second is a computer game that doesn't work and the third is an image of a London monument. None answers my question, and my search is periodically interrupted by messages like, "Too many connectios, try again later."

Natürlich konnte er 1995 noch nichts von Google oder Wikipedia ahnen, dennoch sind manche Entwicklungen ganz einfach so offensichtlich, dass grade ein so genialer Mann wie er hätte wissen müssen, dass diese ungefilterte Infomasse nicht mehr lange ungefiltert bleibt und auch, dass Online Print auf lange Sicht verdrängen wird. Was obiges Video aber nicht weniger toll macht, denn es ist einfach ein Heidenspaß, dem Mann dabei zuzusehen, wie er auf der Bühne herumspringt oder sein... Dings ausschalten will, in dem er wild mit den Händen in der Luft herum fuchtelt und dabei „Off, off“ murmelt. Wahnsinn, genial!

Amazon-Partnerlink: Clifford Stoll bei Amazon