Fotos von Honeckers Bunker

Saint meint: „Sehr umfangreiches Flickr-Set von Wanus, dass den Bunker Erich Honeckers zeigt, der zum Ende des Jahres dauerhaft verschlossen werden soll. Wer sich das Dingen noch mal von innen ansehen will, kann das noch bis Oktober nach Anmeldung hier tun. Jede Menge Infos zum Objekt gibt es dort auch.“

Das Objekt 17/5001 - Honecker-Bunker - wurde zwischen 1978 und 1983 als Ausweichführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrates (NVR) External link der DDR in der Nähe des Dorfes Prenden gebaut. In ihm sollten die Mitglieder des NVR im Krisenfall Zuflucht finden und die Truppenverbände der NVA befehligen, welche nicht unter dem Kommando der durch die Sowjets befehligten "Gemeinsamen Streitkräfte" gestanden hätten. Der Vorsitzende des NVR war nach Walter Ulbricht ab 1971 Erich Honecker. Da er somit quasi die wichtigste Person im Bunker gewesen wäre, wird der Bunker auch Honecker-Bunker genannt. Er galt zur Bauzeit innerhalb der Grenzen des Warschauer Paktes als das technisch aufwendigste Schutzbauwerk außerhalb der Sowjetunion. In 5 Jahren Bauzeit wurde aus rund 85000 Tonnen Beton der dreistöckige Bunker mit einer Grundfläche von ca. 65 mal 50 Meter errichtet.

Honeckers Bunker