Ich kann diesen Unsinn nicht mehr hören

Ich müsste eigentlich ja mal was zu diesem Unsinn schreiben, der derzeit durchs Netz geistert, dieses „das Internet verblödet“ und „wir lesen nicht mehr“ und „ADS dank Internet“, denn das ist alles völliger Unfug. Letzter Auswuchs ist dieser Artikel bei Netzwertig, der sich darüber beschwert, man würde im Netz nix mehr lesen, nur noch scannen und man könnte ja was verpassen und dann doch wieder nicht, irgendwie so. Mei, wie furchtbar.

Als ob das schon jemals anders gewesen wäre. In der Zeitung scanne ich auch zunächst und lese die für mich relevanten Artikel, das gleiche gilt für Magazine und Bücher: ich lese niemals alles, sondern nur den Content, der für mich interessant ist, das Internet ändert an diesem Verhalten nichts. Klar ändert das Web auch unser Rezeptionsverhalten, legt einen stärkeren Fokus auf das „Scannen“ von Inhalten, es bietet allerdings gleichzeitig tausende Möglichkeiten, gescannte Artikel als interessant zu kennzeichnen (bookmarken, flaggen, whatever), um sie dann in Ruhe zu lesen. Ich meine, hey: ich habe oben genanntes Posting auch kompletto gelesen! Whooohoo! Ich lese sogar ein Buch! Wow! Ich lese sogar 5 Bücher gleichzeitig! Yeah! Das war sogar 1984 schon so! Unfassbar!

Eigentlich sollte ich irgendwie sowas schreiben, dass dieser ganze gar nicht so latente Kulturpessismismus völlig beknackt und fehl am Platz ist und dass ich das alles nicht mehr hören kann, weil ich lese, in Ruhe. Sowas müsste ich schreiben, aber ich habe keine Zeit. Ich muss scannen.