Ok, Star Wars, I had it with you

George Lucas hat es tatsächlich geschafft. Und ich muss mir Clone Wars gar nicht mal ansehen, das haben andere für mich bereits erledigt.

The Clone Wars ist ein unsägliches Stück Scheiße von einem Film. (eayz.net)

Was soll ich sagen? Irgendwie ist das der berühmte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt und emotional nichtmal die Originaltriologie verschont lässt. Skywalker ist ein Weichei. Niemand redet darüber, aber es ist so. Han Solo ist ein Depp, Chewie ein zu großer Dackel, R2D2 eine Blechbüchse, C3PO hat einen Stock im Arsch, der von hier bis Fulda reicht und Yoda sah schon immer beknackt aus. Tatsächlich empfinde ich mittlerweile eine tiefe Uncoolness, wenn ich an Star Wars denke. Medichloreaner, hör ma uff.

Ich weiß, George Lucas war an Clone Wars nicht beteiligt, aber es ist nunmal sein verficktes Universum und genau das hat er zerstört. Mit zuviel Merchandise (ich meine hey: eine Star Wars-Golfschlägertasche), lächerlichsten Charakteren (Ewoks, Jar Jar Binks) und noch peinlicheren Ideen (Yoda als lichtschwertschwingenden, rumhüpfenden Kampffrosch). Jetzt also ein mieser, schlimm animierter Film mit furchtbarem Character-Design. Star Wars is officially dead, Teenage Wasteland, nuked by Lucas.

Wie gut, dass Kabel Eins in den letzten Wochen die Star Trek-Filme gezeigt hat. In diesem Sinne: Friede und ein langes Leben.