Wokings H. G. Wells-Skulptur: ein War of the Worlds-Tripod!

In Woking, der Heimatstadt von H.G. Wells, haben sie ihm zu ehren eine Skulptur in der Stadtmitte: ein riesiger Tripod inklusive des Zylinders aus dem All und in den Boden eingelassene Illus der Bakterien, die die Marsianer am Ende des Buchs zur Strecke bringen. In Frankfurt haben wir nur 'ne dämliche Paulskirche, ich will auch einen fucking Tripod haben! Und als ich zum erstemal den Ortsnamen sah, las ich eigentlich „Working“ und hab mich schon auf fiese Todeslaserstrahlen und rumlatschende Tripods gefreut. Stattdessen „nur“ eine Skulptur, meh.

built in 1998 by michael condron, the 23ft high sculpture was “commissioned to celebrate the centenary of hg wells’ the war of the worlds” and as you can see in the last photo, next to the tripod, seemingly half-buried in the ground, is the cylinder. there are also bacteria represented by designs on surrounding stones

Link zur Künstlerseite
Link zu mehr Bildern auf Deputydog