Von der Unart des fehlenden (via)s

Gepostet vor 9 Jahren, 1 Monat in #Misc #Blogs #Rant

Share: Twitter Facebook Mail

Ich bemerke in letzter Zeit häufiger eine Unart, die ich vor allem aus amerikanischen Blogs der „Güteklasse“ Gawker-Media kenne: die fehlende Quellenangabe bei ganz offensichtlichen Netzfundstücken. Nerdcore ist selbst so ein „Dies und Das“-Blog und ich mag solche Blogs seit einiger Zeit ein ganzes Stück mehr, als die klassischen Katzenblogs mit Geschichten über die Untertasse mit Goldrand. Weil mich Geschichten über Untertassen mit Goldrand schlicht nicht interessieren, aber darum geht es mir grade nicht.

Essentiell für „Dies und Das“-Blogs ist das Dingens, über das man grade irgendwo gestolpert ist. Niemand gibt auf gut Glück eine URL in die Adressleiste und findet auf einmal wunderbare Bilder von japanischen Mädchen, die als Stormtrooper verkleidet Limbo tanzen. Solche Sachen findet man klassisch in irgendeinem Forum (not my style) oder im Feedreader und damit in irgendwelchen Blogs oder einem Linkaggregator wie Reddit oder Digg. Aber man findet es und hat eine Quelle.

Das Weglassen der Quelle oder auch das Weglassen eines ganzen Links, das alleinige Abgreifen von tollem Content, ist nicht nur schlechter Stil, man könnte es sogar als Schmarotzertum bezeichnen. Ich hasse das, auch weil ich in 90% aller Fälle mitbekomme, wo das Dingens ursprünglich herstammt. Ist ja meistens kein Zufall, dass die japanischen Stormtrooper-Limbotänzerinnen vor einer Stunde bei Digg auftauchten und dann bei XY ohne (via) stehen, als ob sie aus dem Nichts im Browser aufgetaucht wären.

Neulich meinte jemand, die Angabe eines Linkaggregators als Quelle wäre „albern“. Warum soll das denn bitteschön albern sein? Google als Quelle wäre etwas albern, ja. Wenn ich selbst bei Google „japanische Mädchen die im Stormtrooperkostüm Limbo tanzen“ eingebe und damit tatsächlich was ausgrabe, mei, okay. Aber macht das jemand? Never, ever. Und solange ich eine Quelle habe, die in meinem Feedreader steckt, werde ich sie nennen, völlig gleich, ob es Digg oder Reddit oder Ffffound oder Dingens oder das Katzenblog von um die Ecke ist. Weil es fair ist, weil es guter Stil ist. Und ich mag Fairness und guten Stil. Das Abgreifen von Content von wo auch immer ohne Quellenangabe ist keines von beiden.

Superlevel R.I.P.

Ich hatte das gar nicht mitbekommen, aber Fabu hat vor drei Wochen das Ende verkündet: Game Over, Superlevel! Im Podcast…

FFFFOUND! RRRR.I.P.!

Ffffound! ist eine alte Image-Sharing-Site, so ein bisschen wie Pinterest, nur ohne Boards und am wichtigsten, eher exklusiv. Die Seite…

Kevin Norman Gray who had Nothing To Do With Arbroath R.I.P.

Then this happened: Kevin Norman Grays Blog Nothing To Do With Arbroath war eins der ersten Blogs, das ich las,…

Gerard „Presurfer“ Vlemmings R.I.P.

Der Presurfer war eins der ersten Blogs, das ich las, als ich mit Nerdcore vor 12 Jahren begann, und das…

Gawker.com R.I.P.

Nach dem Univision in einer Auktion die Gawker-Blogs (u.a. Gizmodo, io9, Kotaku) gekauft hatte, macht das Flagschiff (Gawker selbst) nächste…

Univision kauft Gawker

Der auf spanische Inhalte spezialisierte US-Sender Univision hat Gawker für $135 Millionen gekauft. Die betreiben mit ihren Univision Communications unter…

„Gawker files for bankruptcy and says it will sell the company“ (UPDATES)

Gawker hat Gläubigerschutz beantragt, um der Strafzahlung im Hulk Hogan-Fall zu entgehen. Gleichzeitig ziehen sie wohl einen Deal zum Verkauf…

Online-Marketing-Universe of Bullshit Map 2016

Grade in Jules Ehrhardts State of the Digital Nation 2016 gefunden, die Marketing Technology Landscape Supergraphic 2016, oder wie ich…

Apple News for the masses

Nach Facebooks Instant Articles öffnet nun auch Apple News seine Plattform für Indie-Publisher, lässt sich wohl auch hier recht einfach…

Superlevel goes Patreon

Fabu und seine Bande von Superlevel finanzieren ihren Indiegame-Journalismus ab sofort mit einer Patreon-Kampagne. Ich werde mir das recht genau…

Ventriloquism in Dog Blogs

Wo wir grade bei Bullshit-Science waren: An der Uni Jyväskylä haben sie Ventriloquismus (Bauchreden) durch anthropomorphisierte Hunde in Blogs untersucht.…