Viacom: All your Youtube-Data are belong to us!

Das ist so unfassbar, dass es rauscht. Ein US-Richter hat angeordnet, dass Youtube/Google alle (!) Nutzerdaten und Daten über alle (!) angeschauten Videos an Viacom übergibt. Die hatten Youtube 2007 wegen Copyright-Verletzungen verklagt. Der Datenkrakenfaschismus, der sich da unter dem Schutzmantel eines untragbaren Urheberrechts formiert (siehe auch die EU-Geschichte gestern) ist an Widerlichkeit kaum mehr zu überbieten und die Herren von der Content-Mafia und ihre Erfüllungsgehilfen in Regierungen und Lobbyistengruppen dürfen sich nicht wundern, wenn ihnen das alles irgendwann in Form von was auch immer um die Ohren fliegt.

Google will have to turn over every record of every video watched by YouTube users, including users' names and IP addresses, to Viacom, which is suing Google for allowing clips of its copyright videos to appear on YouTube, a judge ruled Wednesday.

Viacom wants the data to prove that infringing material is more popular than user-created videos, which could be used to increase Google's liability if it is found guilty of contributory infringement.

[...]

Although Google argued that turning over the data would invade its users' privacy, the judge's ruling described that argument as "speculative" and ordered Google to turn over the logs on a set of four tera-byte hard drives.

Link (via)

[update] Heise hat mehr erschreckendes:

Aufgezeichnet werden die häufig einfach personenbeziehbaren Daten sowohl beim Anschauen eines Videos auf YouTube selbst als auch auf Drittseiten, in die ein solcher Filmschnipsel integriert ist.