Hot Tags last week: MoviesDesignFunFoodIllustrationScienceTechXmasShortfilmsGames

Wie Wall-E das Piratenbusiness antreibt

Wall-E ist grade in Amerika angelaufen und er bekommt von allen, wirklich und tatsächlich allen Stellen nicht nur positive, sondern völlig enthusiastische Reviews. Wall-E hat bis jetzt ein Rating von 96% bei Rotten Tomatos, was ihn so gesehen zum besten Film des Jahres macht. Sogar zum besten Pixar-Film ever. Wall-E startet in Deutschland am 25. September 2008. Und genau das ist der Grund, warum ich diesen Film innerhalb der nächsten Woche, genauer: vor dem Deutschlandstartm sehen werde.

Ich rede in der Headline ganz bewusst vom Piraten-„Business“, weil es letztlich nichts anderes ist. Es ist ein Markt, eine Konkurrenz zum herkömmlichen Bullshit, und es hat die Vorteile, billiger und einfacher und komfortabler und schneller zu sein, als der alteingesessene Medienbetrieb. Warum nochmal soll ich mir Wall-E nicht ansehen, obwohl mir alle Torrent-Tracker sagen, dass es geht? Weil es das Gesetz so vorsieht? Fuck it.

Und das hat genau nichts, aber auch gar nichts mit irgendwelchen Verträgen der Filmindustrie mit irgendwelchen anderen Spacken aus der Filmindustrie zu tun, das hat nichts mit irgendwelchen Gesetzen zu tun und das hat auch nichts mit irgendeinem Respekt vor geistigem Eigentum zu tun, das hat ausschließlich mit Fanboytum zu tun. Wenn da ein Film (ein Album, ein Dings) kommt, der vorraussichtlich einer der besten Robot- (und Animations-)Filme werden wird, dann … sehe ich ihn eben bei einem Kumpel, der von einem Kumpel dessen Freundin jemanden kennt… that’s it.. Und warte ganz sicher nicht bis zum September. Das ist die Realität, liebe Filmindustrie. Welcome to the Future.

Yours truly Wall-E-Lover.