Kid Rock: „Steal Music, Cars, iPods, Jeans... it's okay“


(Youtube Direktkid, via)

Vergangene Woche hat Kid Rock schonmal zum „illegalen“ Download seiner Musik aufgerufen, damals als Reaktion auf sein Label, das von ihm ein Statement gegen P2P haben wollte. Damals sagte er: „Wait a second, you’ve been stealing from the artists for years. Now you want me to stand up for you? Download it illegally, I don’t care. I want you to hear my music so I can play live.“ (via)

Ich kenne Kid Rock nicht und ich kenne auch seine Musik nicht, weiß aber, dass er nun in diesem nachgeschobenen Video vollkommen daneben liegt, vor allem, weil er wohl ganz offensichtlich auf einmal sarkastisch sein will. Wenn der monetäre Wert von Musik aufgrund der potentiell unendlich oft zu reproduzierenden Files (und das ist eben der Segen... ääääh... Fluch digitaler Güter) gegen Null tendiert, da kann man nur sehr schwer von Diebstahl reden. Na klar, die Musikindustrie nimmt diesbezüglich kein anderes Wort in den Mund und die Gesetzeslage trägt dem ja auch (noch, leider) Rechnung, nur widerspricht das den ökonomischen Gegebenheiten, die durch Technologie vorgegeben werden.

Die Kutscher und die Mönche mal wieder: die haben sich damals wahrscheinlich auch beschwert. Hey, die stehlen unsere Kundschaft und hey, die stehlen unsere Bücher. Der Vergleich hinkt ein wenig, ein besserer fällt mir allerdings nicht ein, weil eine Kopiermaschine wie das Web nunmal etwas grundlegend neues ist und mit nicht allzuviel vergleichbar, am ehesten noch mit der Druckmaschine. Bei der war die Anzahl der Kopien aber eben auch auf die Auflage beschränkt.

Sehr viel sympathischer und klarer in ihrer Aussage finde ich da Schnuckel Joss Stone, die P2P für eine großartige Erfindung hält und denkt, dass andere Künstler, die sich dagegen aussprechen (offener Brief der Musikindustrie, anyone?) einer Gehirnwäsche unterzogen wurden.

After the show a reporter asked her what she thinks of piracy, and people who download her songs off the Internet. Her response baffled the reporter, as she simply told him: “I think it’s great…” There was an awkward silence for a few seconds, the reporter probably expected to hear something else from her. “Great?,” he said.

“Yeah, I love it. I think it’s brilliant and I’ll tell you why,” Stone continued. “Music should be shared. [...] The only part about music that I dislike is the business that is attached to it. Now, if music is free, then there is no business, there is just music. So, I like it, I think that we should share.”

“It’s ok, if one person buys it, it’s totally cool, burn it up, share it with your friends, I don’t care. I don’t care how you hear it as long as you hear it. As long as you come to my show, and have a great time listening to the live show it’s totally cool. I don’t mind. I’m happy that they hear it.”

Stone went on to say that most artists have probably been “brainwashed” by the record labels, when they discourage their fans from downloading music. (Torrentfreak)

Yeah. Maybe Kid Rock has been brainwashed, too.