Warum ich nichts über das Eis auf dem Mars schreibe

(Ja, ich weiß, jetzt schreibe ich ja doch drüber, obwohl diese Meldung heute quasi auf jeder einzelnen Website in diesem Interdings stand. Ist mir aber wurscht.)

Gestern twitterte (via) die Mars-Sonde Phoenix:

Are you ready to celebrate? Well, get ready: We have ICE!!!!! Yes, ICE, *WATER ICE* on Mars! w00t!!! Best day ever!! (#)

„Sensationell!“ dachte ich, obwohl mir die mehrfachen Ausrufezeichen im Tweet schon spanisch vorkommen hätten sollen, denn: die allgemeine Zurechnungsfähigkeit sinkt antiproportional zur Anzahl der verwendeten Satzzeichen!!EINS11!

Jedenfalls: ich ging auf die Website der NASA und was las ich dort? Die hatten vor vier Tagen weißes Zeug ausgegraben. Das war heute verschwunden. Also muss es Wasser-Eis sein. Unfug, netter PR-Stunt. Dass es auf dem Mars Eis in Form von gefrorenem Kohlenstoff-Dioxid gibt, ist schon lange bekannt. Kohlenstoff-Dioxid ist Trockeneis und was macht Trockeneis? Richtig, es verfliegt und dazu braucht es nichtmal vier Tage.

Dieses Eis, das die da oben gefunden haben, war mit ziemlicher Sicherheit Trockeneis und deshalb ist ein „w00t“ der Phoenix-Sonde per Twitter zwar ganz nett, aber keine Sensation. Und deshalb habe ich (fast) nichts dazu geschrieben. Schöne Bilder vom Mars gibt es aber trotzdem auf Boston.com.