CSU-Politiker löst Bombenalarm aus, um seinen Flieger zu erwischen

So sind sie, die Politiker der neuesten Generation, immer auf Achse und wenn man mal den Flieger verpasst, dann löst man eben Bombenalarm aus, im Namen Allahs natürlich, man muss ja authentisch bleiben. Mir fehlen ein bisschen die Worte, so absurd und völlig weird ist das hier. Immerhin kann ich sagen: ich habe noch keinen von diesen Vögeln gewählt. Noch nie!

Der Mann, der in der vergangenen Woche mit einer telefonischen Bombendrohung den Flughafen im italienischen Verona für eine Stunde zum Stillstand brachte, soll ein Funktionär der Münchner CSU sein. [...]

Die Flughafenpolizei hält den Münchner Jungpolitiker für den Anrufer, der am vergangenen Mittwoch gegen 11.15 Uhr über die Notrufnummer 112 auf Deutsch und Italienisch sowie "im Namen Allahs" gedroht hatte, es befinde sich eine Bombe in einem Jet, der kurz darauf in Richtung Wien starten sollte. Zuvor war W. am Schalter der Air Dolomiti abgewiesen worden, weil er für den Flug EN 8074 zu spät gekommen war.

Nur wenige Minuten nach Eingang des Drohanrufs kehrte der Münchner laut einem von einem Polizeisprecher bestätigten Bericht der örtlichen Tageszeitung L’Arena an den Schalter zurück und verlangte erneut, an Bord gelassen zu werden. Der Flieger sei ja noch nicht gestartet. Doch das hätte der Mann gar nicht wissen können - die Monitore hatten die Verspätung noch nicht angezeigt.

Link (via)