Und als ich dann heute morgen durch die Stadt fuhr

28.05.2008 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Und als ich dann heute morgen durch die Stadt fuhr, vorbei an den ganzen altbekannten Fassaden und Häusern aus einem anderen Leben vor mindestens zehn Jahren, mir die Sonne aufs Gesicht schien, musste ich mal wieder feststellen, dass das Leben schon ziemlich geil ist, wenn die Sonne scheint. Dann saß ich am Brunnenrand, blinzelte ins Licht und guckte diesen komischen Bayern beim Aufbau ihres Algäu-Promo-Stands zu. Den Damen guckte ich auf die Hintern, die in Dirndln steckten und die Herren lachte ich aus, weil sie diese komischen Lederhosen trugen. Wissen Bayern eigentlich, wie beknackt sie damit aussehen? Ich denke ja, deshalb sind sie ja so komisch. Jedenfalls kam ich auch da auf die Idee, dass das Leben schon geil ist, wenn die Sonne scheint und man Damen auf den Arsch schauen kann.

Und dann dachte ich an F., den Ex-Kollegen aus einem anderen Leben vor mindestens zehn Jahren. An F., der sich vor drei Jahren die Lichter ausgeknippst hat, weil irgendwas zu weh tat und weil es am Ende wohl doch zu viel Alk und zu viele Pillen waren. An F., der wohl nie mitgekriegt hat, dass Glücklichsein eigentlich nur mit Sonne und Ärschen zu tun hat und der anscheinend nicht kapierte, dass das Leben eine ziemlich tolle Angelegenheit ist, auch wenn es manchmal|oft|selten|whatever ziemlich weh tun kann. Weil man in solchen Momenten (Sonne, Ärsche) dann wieder spürt, wie einfach das sein kann, das mit dem Glück. Und dann hat mein iPod diesen Song (in genau dieser Version) ausgespuckt.

Der hier ist für Dich, F. Du Depp. Gone but not forgotten.


(Youtube Direktrosie)