MTV vs Piracy-Anzeige sagt: „DU bist ein Dieb!“

MTV sagt mit dieser Anzeige, dass jeder, der unerträglichen Charts-Bullshit (so suggeriert es das Poster an der Wand) aus illegalen Quellen herunterlädt und hört, ein einfacher Dieb ist. Ich sage: jemand, der unerträglichen Charts-Bullshit aus illegalen Quellen herunterlädt, ist ein geschmackloser Depp, wendet ansonsten aber schlicht die einfachste und effizienteste Technologie an, um an digitale Musik zu kommen.

Ich frage mich grade, ob MTV in den 80ern auch schon Anzeigen schaltete, auf denen stand „Hometaping makes you an ordinary Thief“. Und ich frage mich auch, wieviele „illegale“ Songs auf Tomas Ramanauskas' (Kreativdirektor der Kampagne) iPod gehört werden. Weil, was mich immer ein wenig aufregt, grade bei den Kritikern der (noch) illegalen Tauschbörsen: jeder dieser Kritiker, zumindest diejenigen, die ich kenne, nutzen diese Technologie trotzdem, insgeheim.

Meine Güte, ich kenne Leute, die legale Downloadmöglichkeiten anbieten, die dann privat aber auch mal zugeben, „illegale“ Musik auf der Platte zu haben. Ich finde diese Einstellung, das öffentliche Kritisieren einer Technologie, gleichzeitiges privates Nutzen derselben, im Wortsinne scheinheilig.

In Zeiten, als MTV noch cool war, hätten sie eine Anzeige gebracht, die einen Jungen mit Platten und CDs (von garantiert nicht Tokio Hotel) im Arm abbildet. Darunter hätte gestanden „Buy the Music you really really like. And download the Rest, we don't fucking mind.“ Aber diese Zeiten sind leider und anscheinend schon lange vorbei.

(via)