Schulpsychologe sieht Gewaltspiele als größten Risikofaktor für Gewaltkriminalität

Konsum von Mediengewalt ist nach Erkenntnissen des Münchner Schulpsychologen Werner Hopf noch vor familiärer Armut, Eltern-Kind-Beziehungen oder einem besonderen Lebensumfeld der stärkste Risikofaktor für Gewaltkriminalität. An erster Stelle stehen hier Computer-Gewaltspiele, hat laut dem Magazin Geo Wissen eine bislang unveröffentlichte Untersuchung ergeben, bei der Hopf über zwei Jahre lang das Verhalten von 653 Schülern untersucht hat.

Link